Tagung: Migration und Entwicklung: Chancen. Gemeinsam. Nutzen. (Berlin)

Die größte Herausforderung bei der Erarbeitung kohärenter Strategien zur Verbesserung der Wechselwirkung von Migration für Entwicklung ist es, die Interessen der unterschiedlichen Akteure – Regierungen, Unternehmer, und natürlich die Zuwanderer selber – sinnvoll miteinander zu verbinden. Dies ist eine enorme und sogleich schwierige Aufgabe. Wir müssen uns dieser Aufgabe aber stellen, wenn wir die positiven Effekte von Migration für Entwicklung wirksam fördern wollen. Ohne die gelungene Integration im Zielland Deutschland – in das Bildungssystem, in den Arbeitsmarkt – kann sich das Potenzial des Einzelnen weder hier, noch im Herkunftsland entfalten. Ein umfassender Politikansatz zu Migration und Entwicklung muss beide Bereiche berücksichtigen.

Ich lade Sie daher ein, am 31. Januar 2007 gemeinsam über die Chancen und Herauforderungen von Migration und Entwicklung zu diskutieren.

Armin Laschet,Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Veranstalter

International Organization for Migration (IOM), Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein Westfalen, DGVN

Veranstaltungsadresse

Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen
beim Bund
Hiroshimastraße 12- 16
10785 Berlin-Tiergarten