Konferenz

Dem Klimawandel gemeinsam begegnen - Eine lokale und globale Herausforderung im Rahmen der Vereinten Nationen

Mit den jüngsten Berichten des International Panel on Climate Change (IPCC) ist diese Erkenntnis in aller Deutlichkeit auf die Agenda globaler, nationaler und lokaler Politik gerückt. Im Rahmen des G-8-Gipfels von Heiligendamm wurden die Vereinten Nationen ausdrücklich als zentrales Verhandlungsforum zur Bewältigung der drängenden Herausforderungen des Klimawandels und seiner vielfältigen Risiken anerkannt. Dabei hat die Halbierung des Ausstoßes der Treibhausgase bis 2050 eine besondere Bedeutung, die nicht zuletzt die Bürgerinnen und Bürger in die Verantwortung nimmt. Politisch erforderlich ist ein mutiges Engagement für verbindliche Vereinbarungen zur Begrenzung der globalen Erderwärmung auf maximal 2 Grad Celsius.

Im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung möchten der Bundesverband und der Landesverband Bayern der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) zusammen mit den Multiplikatoren/-innen, politisch Verantwortlichen, Vertreterinnen und Vertretern der Zivilgesellschaft sowie Mitgliedern und der interessierten Öffentlichkeit die Chancen dafür erörtern. Mit Expert/-innen und Entscheidungsträger/-innen werden wir der Frage nachgehen, wie eine globale Klimapolitik aussehen kann, auf welchen lokalen Fundamenten sie stehen muss und welche Rolle die UNO dabei haben kann und soll.

Im Anschluss an die Konferenz feiert der Landesverband Bayern sein 50-jähriges Gründungsjubiläum mit einem Empfang, zu dem wir Sie ebenfalls herzlich einladen.

 

Zum vollständigen Programm

Veranstalter

Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen - Landesverband Bayern und Bundesverband

Veranstaltungsadresse

Altes Rathaus, Marienplatz 15, 80331 München
(Eingang: Ostseite des Marienplatzes im Torbogen)