Workshop: Stärkung der Demokratie zur Überwindung der Armut? Krieg gegen den Terrorismus und die Auswirkungen auf die Demokratie

Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen
mit Unterstützung von Transparency International,
United Nations Development Programme

Workshop
Stärkung der Demokratie zur
Überwindung der Armut?

Krieg gegen den Terrorismus und die Auswirkungen auf die Demokratie

Mittwoch, 6. November 2002
GTZ-Haus Berlin


Demokratie-Defizite in vielen Ländern stellen die menschliche Entwicklung in Frage. Ob die Armen politische Macht haben, ist für den Abbau der Armut ebenso entscheidend wie ihre Möglichkeiten, wirtschaftliche Fortschritte zu erzielen. Die Demokratie hat sich als das System erwiesen, das am besten dazu geeignet ist, bei Konflikten zu vermitteln oder ihnen vorzubeugen und das Wohlergehen der Menschen auf Dauer sicherzustellen. Der jüngst erschienene Bericht über die menschliche Entwicklung 2002 des UN-Entwicklungsprogramms (UNDP) befasst sich mit politischer Partizipation als Dimension menschlicher Entwicklung. Er hat weltweit eine Diskussion über die Rolle der Demokratie im Entwicklungsprozess ausgelöst - insbesondere die Führung und Kontrolle der Sicherheitskräfte und die Terrorismusbekämpfung werden kritisch untersucht. Der Workshop bietet die Gelegenheit zu einem intensiven Meinungsaustausch mit der Direktorin des UNDP-Berichts, Frau Sakiko Fukuda-Parr, und herausragenden Experten aus Wissenschaft und Politik. Dazu laden wir Sie herzlich ein.


P R O G R A M M

10.30 Begrüßung
Franziska Donner, Leiterin des GTZ- Büros Berlin

Einführung
Prof. Dr. Klaus Dicke
Vorstand Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen

10.45
Bieten demokratische Staaten die besten Entwicklungschancen?
Bilanz des UNDP-Berichts über die menschliche Entwicklung 2002

Dr. Sakiko Fukuda-Parr
Direktorin des Human Development Report Office, UNDP

- Vortrag in englischer Sprache -

11.30
Demokratisierung des Sicherheitssektors zur Verhinderung von Konflikten

Prof. Dr. Herbert Wulf
Internationales Konversionszentrum Bonn (BICC)

Diskussion

12.30 Mittagsimbiss

13.30 Diskussions-Forum mit Impulsreferaten:
Bekämpfung demokratischer Defizite
auf staatlicher und internationaler Ebene

  • Good Governance für die menschliche Entwicklung
    Dr. Peter Eigen
    Transparency International
  • Einfluss von Unternehmen auf die Politik
    Dr. Gunter Schall
    Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI),
    Abteilung Außenwirtschaftspolitik
  • Demokratischere internationale Organisationen?
    Dr. Jochen Hippler
    Institut für Entwicklung und Frieden (INEF)

Moderation: Prof. Dr. Klaus Dicke

14.45 Kaffeepause

15.00 Podiumsdiskussion
Die Menschenrechte - dem Anti-Terror-Kampf geopfert?

Dr. Sakiko Fukuda-Parr

Prof. Dr. Elmar Altvater
Freie Universität Berlin

Dr. Jochen Hippler

Dr. Peter Eigen

Kerstin Müller - angefragt -
Staatssekretärin im Auswärtigen Amt

Moderation: Prof. Dr. Klaus Dicke

16.45 Ende


HINWEISE

Tagungsstätte:
GTZ-Haus Berlin
Reichpietschufer 20
10785 Berlin
Tel.: (030) 72614-142
Fax: (030) 72614-130

Anfahrt: U-Bahn Linie 2 bis zur Haltestelle Mendelssohn-Bartholdy-Park

Veranstalter

DGVN

Veranstaltungsadresse

Berlin