UN-Beschaffungswesen

© UNHCR

Die Vereinten Nationen und ihre Sonderorganisationen erweben jedes Jahr Waren und Dienstleistungen im Wert von über 15 Milliarden US-Dollar. Das Auftragsvolumen nimmt seit Jahren kontinuerlich zu. Dabei schließen die UN Lieferverträge mit Firmen aus fast allen Ländern ab. Hier finden Sie eine Liste der Firmen, die die UN beliefern (nach Ländern geordnet).

Da eine erfolgreiche Geschäftsanbahnung mit den UN anders als mit privaten Handelspartnern erfolgt und eine Reihe von spezifischen Anforderungen erfüllt sein müssen, beraten die deutschen Auslandshandelskammern deutsche Unternehmen am Sitz der drei großen UN-Beschaffungszentren zielgerichtet deutsche Unternehmen, die Waren oder Dienstleistungen verkaufen wollen.

Vergabe von Aufträgen an deutsche Firmen

Drei Auslandshandelskammern (AHKs) bieten im Rahmen des Beschaffungenswesen (Procurement) der UN verschiedene Dienstleistungen an. Dieses sind die Deutsch-Amerikanische Handelskammer mit Sitz in New York, die Deutsch-Dänische Handelskammer in Kopenhagen und die Deutsch-Italienische Handelskammer mit Sitz in Mailand. Falls Unternehmen Interesse daran haben, ihr Produkt oder ihre Dienstleistung für die UN zur Verfügung zu stellen, sind folgende Informationen wichtig:

  • Beratung und Information: Die genannten AHKs stellen unentgeltlich allgemeine Informationen zum UN-Beschaffungswesen zur Verfügung und bieten einen monatlichen Newsletter mit aktuellen Informationen, Kontakte zur UN sowie Betreuung und Beratung bei Seminaren an
  • Registrierung und Beobachtung der Ausschreibung: AHKs unterstützen Unternehmen bei allen erforderlichen Registrierungsverfahren und beobachten permanent den Beschaffungsbedarf der verschiedenen UN-Organisationen
  • Darüber hinaus wird ein Service zu Marktrecherche und Teilnahme an Angebotseröffnungen stellvertretend für Unternehmen angeboten
  • Direkte Ansprechpartner finden Sie unter www.unprocurement.de

Folgende Voraussetzungen gelten für Unternehmen:

  • Mindestens drei Jahre Exporterfahrungen
  • Finanziell solide
  • Fremdsprachenkenntnisse
  • Kurze Lieferzeiten
  • Wettbewerbsfähige Preise
  • Vorliegen der erforderlichen Dokumente in englischer Sprache
  • After-Sales-Service
  • Ausdauer

Weitere Information zu den Bedingungen für Firmen finden Sie hier. 

Alternativ können Unternehmen sich direkt beim United Nations Market Place registrieren und sich auf die verschiedenen Ausschreibungen bewerben.