Die Dag-Hammarskjöld-Ehrenmedaille

Stilisierte Dag-Hammerskjöld-Ehrenmedaille

Seit 1977 verleiht die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen die "Dag-Hammarskjöld-Ehrenmedaille" an Persönlichkeiten, die sich im kulturellen, wissenschaftlichen, journalistischen oder politischen Bereich hervorragende Verdienste um die Förderung der Lösung der Weltprobleme durch das System der Vereinten Nationen erworben haben.

Dabei können innovative Ideen und persönliches Engagement in Einzelfragen ebenso ausgezeichnet werden wie die Lebensleistung eines Kandidaten oder einer Kandidatin. Auch das zivilgesellschaftliche Engagement der jüngeren Generation soll berücksichtigt werden. Besonderes Gewicht soll solchen Verdiensten gegeben werden, die sich aus Bemühungen um den Abbau des Nord-Süd-Gegensatzes ergeben; insbesondere sollen Initiativen berücksichtigt werden, die diese Problematik den Regierungen und der Öffentlichkeit der industrialisierten Länder bewusst machen.

Die Verleihung

Ein vom Bundesvorstand einberufenes Kuratorium wählt den oder die Preis-träger/in/nen der Ehrenmedaille aus. Das Vorschlagsrecht gegenüber dem Kuratorium haben die Gremien sowie Einzelmitglieder der DGVN.
Zu den bereits ausgezeichneten Persönlichkeiten gehören unter anderen Persönlichkeiten wie Kofi Annan, Prinz Sadruddin Aga Khan, Gro Harlem Brundtland und Prof. Dr. Klaus Töpfer sowie der kürzlich verstorbene Tadeusz Mazowiecki. Die Verleihung findet bundesweit an wechselnden Orten statt.

Bundesaußenminister Steinmeier, die Preisträger Kane und de Mistura, DGVN-Vorsitzender Dzembritzki
Bundesaußenminister Steinmeier, die Preisträger Kane und de Mistura, DGVN-Vorsitzender Dzembritzki

Angela Kane, zuletzt Hohe Beauftagte der UN für Abrüstungsfragen, und Staffan de Mistura, UN-Sondergesandter für Syrien

waren Preisträger der Dag-Hammarskjöld-Medaille 2016. Der Preis wurde von Detlef Dzembritzki und Frank-Walter Steinmeier am 22.11.2016 in Berlin überreicht. Einen Bericht zur Veranstaltung finden sie hier.

Ehrung der Preisträgerin Fatou Bom Bensouda im Frankfurter Saalbau Gallus. Von links nach rechts: Jürgen Klimke MdB, Detlef Dzembritzki, Prof. Benjamin Ferencz, Fatou Bom Bensouda, Gerhart Baum, Claudia Roth, Michael Boddenberg, Prof. Dr. Felix Semmelroth. Foto: Tilman Lochmüller

Fatou Bom Bensouda, Chefanklägerin beim Internationalen Strafgerichtshof

war Preisträgerin der Dag-Hammarskjöld-Medaille 2013. Der Preis wurde ihr vom DGVN-Vorsitzenden Detlef Dzembritzki am 6. Dezember 2013 in Frankfurt a. M. überreicht.
Den Veranstaltungsbericht zu dieser Preisverleihung finden Sie hier.

Kofi Annan erhält die Dag-Hammarskjöld-Medaille vom ehemaligen DGVN-Vorsitzenden Thomas Bruha.
Kofi Annan erhält die Dag-Hammarskjöld-Medaille vom ehemaligen DGVN-Vorsitzenden Thomas Bruha. Foto: DGVN

Kofi Annan, ehemaliger UN-Generalsekretär

war Preisträger der Dag-Hammarskjöld-Medaille 2009. Der Preis wurde ihm vom DGVN-Vorsitzenden Thomas Bruha am 3.11.2009 in Genf überreicht.
Presseinformationen über die Ehrenmedaillenübergabe finden Sie hier
Eine Übersicht zum Thema Generalsekretäre haben wir für Sie hier zusammengestellt.

Preisverleihung an Klaus Töpfer durch Christoph Zoepel, rechts Jürgen Trittin.
Klaus Töpfer erhält eine Urkunde und die Medaille von Jürgen Trittin und dem ehemaligen DGVN-Vorsitzenden Christoph Zöpel Foto: DGVN

Klaus Töpfer, ehemaliger Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP), erhielt die Dag-Hammarskjöld-Ehrenmedaille 2005 am 2.12.2005 in Bonn. Laudator war der ehemalige Bundesminister Jürgen Trittin.

Presseinformation zu Prof. Dr. Klaus Töpfer

Grußwort von UN-Generalsekretär Kofi Annan
Grußwort von Bundespräsident Horst Köhler
Grußwort von Bundeskanzlerin Angela Merkel 
Grußwort von Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker

Wer war Dag Hammarsjköld?

Porträt vom zweiten UN-Generalsekretär Dag-Hammarskjöld (Schweden)

Der Schwede Dag Hammarskjöld war sicherlich der herausragende Generalsekretär der Vereinten Nationen. Zielbewußt und mit großem Geschick wußte er Lücken der Charta zu nutzen und eröffnete dem Amt des Generalsekretärs Handlungsspielräume und Initiativmöglichkeiten.

Statuten für die Vergabe der Medaille

Anlässlich des fünfundzwanzigjährigen Bestehens der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen im Jahre 1977 wurde die "Dag-Hammarskjöld-Ehrenmedaille" zum ersten Mal vergeben. Die folgenden Statuten regeln Einzelheiten des Vergabemodus.

Preisträger der DGVN Dag-Hammarskjöld-Ehrenmedaille

Bisher wurden folgende Persönlichkeiten für "Verdienste um Frieden und Verständigung" ausgezeichnet

Angela Kane und Staffan de Mistura (2016)
Benjamin B. Ferencz und der Internationale Strafgerichtshof (2013)
Kofi Annan (2009)
Prof. Dr. Klaus Töpfer (2005)
Lakhdar Brahimi (2004) und Schülergruppe "Aktion Völkerrecht" (2004)
Prof. Dr. Klaus Hüfner und Manfred Eisele (1998)
Tadeusz Mazowiecki (1995)
Gro Harlem Brundtland (1991)
Brian Urquhart (1988)
Liv Ullmann (1985)
Robert S. McNamara (1983)
Henry R. Labouisse und Rüdiger v. Wechmar (1981)
Prinz Sadruddin Aga Khan und Prof. Dr. Egon Schwelb (1979)
Prof. Dr. Raúl Prebisch (1977)