DGVN-Texte

In der Reihe 'DGVN-Texte' erscheinen Sammelwerke und Monographien mit ausführlichen Informationen zu UN-relevanten Themen in kompakter Form.

DGVN-Texte sind in der Regel kostenpflichtige Publikationen des UNO-Verlages, die über unseren Vertreibspartner bezogen werden können.

Berliner Wissenschaftsverlag
Markgrafenstraße 12-14
10969 Berlin
Tel: 030 841 770 0
Fax: 030 841 770 21

oder unter bwv@bwv-verlag.de

Neuerscheinung - August 2013!

Herausgeber: Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V.; 40 Jahre deutsche Mitgliedschaft in den Vereinten Nationen. Deutsche UN-Botschafter berichten. Logo der DGVN

DGVN-Texte 57

 

40 Jahre deutsche Mitgliedschaft in den Vereinten Nationen

Deutsche UN-Botschafter berichten

 

Im 40. Jahr deutscher Mitgliedschaft in den Vereinten Nationen berichten acht ehemalige und amtierende deutsche UN-Botschafter über persönliche Erlebnisse während ihrer Amtszeit an den Ständigen Vertretungen in New York und Genf. Tägliche Routine und außergewöhnliche Herausforderungen hinter und vor den Kulissen der Weltpolitik werden hierbei aus einer ganz besonderen Perspektive in den Kontext globaler Ereignisse gestellt.

Die Beiträge beleuchten unterschiedliche Abschnitte und Aspekte der deutschen UN-Mitgliedschaft und reichen vom Ost-West-Konflikt über die Jahrtausendwende bis hin zur aktuellen Krise in der arabischen Welt. Sie zeichnen Debatten aus dem UN-Sicherheitsrat und dem Menschenrechtsrat nach und spiegeln die Sicht der Deutschen Demokratischen Republik, der Bundesrepublik wie auch des wiedervereinigten Deutschland wider. Dadurch entsteht ein vielschichtiges Abbild deutscher Interessen und Schwerpunkte in der UN-Politik der letzten 40 Jahre.

 

Mit Beiträgen von

Dr Gunter Pleuger, Dr Siegfried Zachmann, Dr Tono Eitel, Dr Peter Wittig, Dr Reinhard Schweppe, Karl Walter Lewalter, Dr Wilhelm Höynck, Dr Hanns H. Schumacher

Redaktion und Satz: Katharina Eimermacher

 

  • ISBN 978-3-923904-73-0

         119 Seiten, 8€

         Die Publikation ist ab sofort beim Berliner Wissenschaftsverlag,          bwv@bwv-verlag.de , zu beziehen.

 

 

Vorgängerpublikation: DGVN-Texte 39 - jetzt online verfügbar!

Die Vereinten Nationen und deutsche UN-Politik - aus persönlicher Sicht. Deutsche UN-Botschafter berichten. DGVN-Texte 39. Logo der DGVN

Die Vereinten Nationen und deutsche UN-Politik

- aus persönlicher Sicht

Deutsche UN-Botschafter berichten

 

Unter diesem Titel wurde 1991 nachträglich zur 15-jährigen Mitgliedschaft Deutschlands bei den Vereinten Nationen 1988 zum ersten Mal eine Sammlung persönlicher Erfahrungsberichte deutscher Botschafter veröffentlicht. Diese war nun Vorbild für die im August 2013 erschienen DGVN-Texte 57.

Im Zuge der Aktivitäten zum Jubliläumsjahr "40 Jahre deutsche UN-Mitgliedschaft" können die Aufsätze der ehemaligen Botschafter aus der mittlerweile vergriffen Publikation nun einzeln als pdf-Dokument eingesehen werden.

 

Deutsche Botschafter, die als Ständige Botschafter oder Vertreter der Bundesrepublik Deutschland bei den Vereinten Nationen tätig waren, berichten über die bedeutendsten Ereignisse ihrer Amtszeit. Ihre Erfahrungen und Einschätzungen deutscher UN-Politik und ihr Blick hinter die "UN-Kulisse" sind auch ein aufschlussreiches Spiegelbild der politischen Geschichte: vom Kalten Krieg bis zur deutschen Wiedervereinigung.

 

  • Bonn, 1991. 96 Seiten
  • ISBN 3-923904-19-3

 

Sigismund Freiherr von Braun, Botschafter a.D.

Die Vereinten Nationen und das Deutschland-Problem in den sechziger Jahren

Walter Gehlhoff, Botschafter a.D.

Der Weg der Bundesrepublik Deutschland in die Vereinten Nationen

Rüdiger von Wechmar, Botschafter a.D.

Deutsche UN-Politik in den 70er und 80er Jahren

Günther van Well, Botschafter a.D.

Leidensjahre der Vereinten Nationen 1981-84

Hans-Werner Lautenschlager, Botschafter a.D.

Deutsche UN-Politik von 1984-87

Alexander Graf York, Botschafter

Wir brauchen die Vereinten Nationen mehr denn je

Prof Dr. Volker Rittberger, Universität Tübingen

Die beiden deutschen Staaten in den Vereinten Nationen

Rückblick und Bilanz

 

 

Aktuelle Publikationen

DGVN-Texte 56

 

Entwicklungstrends zu mehr globaler Demokratie.

Eine Zwischenbilanz 15 Jahre nach der Agenda für Demokratisierung

 

15 Jahre nach Boutros Boutros-Ghalis Agenda für Demokratisierung hat der Forschungsrat der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) im Rahmen einer Fachtagung im Oktober 2011 erörtert, ob und welche Entwicklungstrends zur globalen Demokratie sich abzeichnen. Thema war einerseits die Frage nach der Demokratisierung der UN selbst, also der Blick auf die Innenstrukturen der Weltorganisation. Andererseits ging es um die Frage, wie die UN als Mittler und Katalysator von Demokratie weltweit wirksam sind und sein können.

Der Tagungsband enthält Aufsätze zu folgenden Themen
• Demokratiedefizit in vielen Staaten, auch in den UN?
• UN-Initiativen zu Demokratisierung und Good Governance
• Demokratisierung der Vereinten Nationen über eine
   Parlamentarische Versammlung
• „Alliance of Democracies“: Globalpolitik jenseits der Vereinten Nationen?
• „Quatschbude oder Kreativitätsstube“? Globale Multistakeholder-Dialoge im 
   Internet Governance Forum
• Globalisierung und Weltrecht als Impulse für Demokratisierung

Mit Beiträgen von
Lothar Brock, Niels Petersen, Christian Pippan, Andreas Bummel, Jürgen
Neyer, Joachim Krause, Dustin Dehez, Wolfgang Kleinwächter, Karl Heinz
Ladeur, Stefan Oeter, Bernd Ladwig und Heike Krieger

  • ISBN: 978-3-923904-72-3

         152 Seiten, 15 €

Zu beziehen über den Berliner Wissenschaftsverlag, Markgrafenstraße 12-14, 10969 Berlin, Tel: 030/841770-0, bwv@bwv-verlag.de

DGVN-Texte 55

Menschenrechtsverletzungen. Was kann ich dagegen tun?

Menschenrechtsverletzungen in der Praxis

 

Klaus Hüfner, Anne Sieberns, Norman Weiß

 

Die vorliegende Publikation informiert über die bestehenden Menschenrechtsinstitutionen und -verfahren der Vereinten Nationen, der UNESCO und der ILO sowie des Europarates und der Europäischen Union. Die erste Auflage erschien 1998 anlässlich des 50. Jahrestages der Allgemeinen Erklärung der Menschrenrechte. Das Handbuch enthält wichtige Anschriften und Abbildungen, welche die unterschiedlichen Menschenrechtsverfahren veranschaulichen, sowie Formblätter für Beschwerden ("Mitteilungen"). Ergänzt wird das Buch durch zahlreiche Internet-Adressen und ausführliche Hinweise zur Primär- und Sekundärliteratur sowie die Wiedergabe der abschließenden Bemerkungen der VN-Vertragsgremien zu den Staatenberichten Deutschlands.

Die Autoren wollen allen Interessierten die notwendige Transparenz verschaffen, die mit der Frage konfrontiert sind, wie diese Mechanismen durch Personen/Opfer konkreter Menschenrechtsverletzungen und von auf dem Gebiet der Menschenrechte tätigen NGOs besser genutzt werden können.

 

  •   3. aktualisierte Auflage, Bonn 2012, 440 Seiten
    ISBN: 978-3-923904-69-3 
  • Eine PDF Version der Publikation ist vom Institut für Menschenrechte   hier erhältlich.
  • 1. spanische Ausgabe als CD-ROM: Violaciones de los Derechos Humanos - ¿Qué puedo hacer?, Berlin/Bonn 2012, ISBN 978-3-923904-70-9 

DGVN-Texte 54

Handbuch zu Klagen gegen Menschenrechtsverletzungen

How to File Complaints on Human Rights Violations.

A Manual for Individuals and NGOs

 

Klaus Hüfner

 

Das Handbuch von Klaus Hüfner dient Einzelpersonen und NGOs als praktischer Leitfaden bei Klagen gegen Menschenrechtsverletzungen. Seit zwölf Jahren wird dieses Handbuch über bestehende Menschenrechtsmechanismen und Vorgehensweisen der Vereinten Nationen, UNESCO und ILO veröffentlicht, um das Thema für die Öffentlichkeit transparenter zu machen. Einzelpersonen, Opfer von Menschenrechtsverletzungen und NGOs finden in dem Werk anschauliche Grafiken, die die unterschiedlichen Vorgehensweisen beschreiben, sowie wichtige Adressen und ausführliche Referenzen.

 

Twelve years ago, on the occasion of the 50th anniversary of the Universal Declaration of Human Rights, the United Nations Association of Germany together with the German commission for UNESCO decided to publish a manual on how the existing human rights mechanisms and procedures of the United Nations, UNESCO and the International Labour Organization function and how they can be used more effectively by individuals/victims of human rights violations as well as by NGOs in the field of human rights.

So far, this book has been translated into 12 other languages and appeared in 19 editions, often enlarged by chapters on regional human rights mechanisms and by detailed information about specific national states reports and the concluding remarks of the corresponding treaty bodies within the UN system.

This manual is the fifth, updated and enlarged edition of the original publication which serves as a basis for further translation and national publication. It is written for individuals and NGOs with the intention of offering practical guidance and of increasing the still lacking transparendy. It includes, inter alia, important addresses, charts describing the different procedures and model forms for cummunications, and detailed references.

 

  • 5th, updated and enlarged edition, Berlin 2010, 194 Seiten,

         ISBN 978-3-923904-66-2

DGVN-Texte-Übersicht

Eine vollständige Liste aller bisher erschienenen DGVN- (vormals UN-) Texte finden Sie hier als pdf-Dokument.