Zeitschrift VEREINTE NATIONEN aktuell

UN-Polizei auf schwieriger Mission

Quelle: UN DPKO (2015) Statistics: Troop and Police Contributors, www.un.org/en/peace keeping/resources/statistics/contributors.shtml, letzter Zugriff: 9.4.2015 (1995–2015: monatliche Daten, 1960–1994: Trend von dem Autor Philipp Rotmann geschätzt).

Über die Blauhelme wird viel diskutiert und geschrieben, doch seit den neunziger Jahren werden immer mehr Polizeikräfte in UN-Missionen eingesetzt. Rund 12.500 sind es gegenwärtig. Doch was machen die UN-Polizisten? Was genau ihre Aufgaben sind, wie sich das Arbeitsfeld über die Jahrzehnte gewandelt hat und was die UN darüber hinaus für die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität wie Menschenhandel, Schleusen von Migranten, Drogenhandel und Waffenhandel tun, darüber gibt das aktuelle Themenheft „UN-Polizeiarbeit“ von Vereinte Nationen (Heft 2/2015) Auskunft - mit Beiträgen von Philipp Rotmann zur UN-Polizei, von Steffen Eckhard und Winfried Nachtwei zu Deutschlands Haltung zur UN-Polizei und einem Interview mit dem Leitenden UN-Polizeiberater Stefan Feller. Weitere Beiträge beschäftigen sich mit dem Kampf gegen die Organisierte Kriminalität und gegen Korruption sowie mit dem internationalen Drogenregime.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Winfried Nachtwei

    Mehr deutsche Polizei in UN-Friedenseinsätzen!

    Bis heute haben über 9000 Polizeivollzugsbeamte von Bund und Ländern an rund 30 Friedenseinsätzen der Vereinten Nationen, der Europäischen Union und der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) teilgenommen. Sie haben international einen hervorragenden Ruf. Doch dieser gute Ruf ist kein Grund zu politischer Selbstzufriedenheit. An qualifizierten Freiwilligen mangelte es… mehr

  • Daniel Lange

    Deutsch-deutscher Dienst in Namibia Wie es zur einzigen Teilnahme beider deutscher Staaten an einer UN-Mission kam

    Die erste und einzige Teilnahme der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) an einer Mission der Vereinten Nationen erfolgte in den Jahren 1989/1990 in der UN-Mission in Namibia (UNTAG). Die DDR beteiligte sich mit 30 Polizeibeobachtern, die Bundesrepublik Deutschland mit 50 Beamten des Bundesgrenzschutzes. An einem Stützpunkt im Norden Namibias leisteten beide deutschen Kontingente noch vor dem… mehr

  • Das Bild zeigt Klaus-Dieter Tietz beim DGVN-Mittagsgespräch

    Sudan – wenige Wochen vor dem Referendum

    DGVN-Mittagsgespräch mit Klaus-Dieter Tietz, UN Deputy Police Commissioner, 15. Dezember 2010 Tietz berichtete über die komplexe Sicherheitslage in Sudan, die Polizeiarbeit vor Ort und die Schwierigkeiten beim Aufbau demokratischer Strukturen. mehr