DGVN-Nachrichten

SWAP YOUR SHOE

Logo von SWAP YOUR SHOES

SWAP YOUR SHOES

An den Erfolg ihres Side-Events während der 69. Generalversammlung möchten die UN-Jugenddelegierten 2014, Celina Greppler und Ozan Solmus anknüpfen und dabei neue Wege gehen. Im Februar 2015 planen sie in den Ausstellungsräumen im German House zusammen mit der jungen Künstlerinitiative TMQL! eine partizipative Installation. Für die Umsetzung der Installation in New York wird noch finanzielle Unterstützung benötigt. Sie haben Interesse, den Schuh-Tausch der Diplomatinnen und Diplomaten zu unterstützen?  Weitere Informationen und Kontaktdaten finden sich in diesem Konzeptpapier und auf der Webseite.

Die DGVN unterstützt gerne dieses innovative Kunstprojekt der Jugenddelegierten Celina Greppler und Ozan Solmus.


----------------------------
Pressemitteilung
----------------------------
Um innovative Ideen zu vermitteln und neue Gespräche anzustoßen, bedarf es manchmal kreativer Wege. Was die UN-Jugenddelegierten Deutschlands, Celina Greppler und Ozan Solmus, sowie die interdisziplinär arbeitende, an der Hochschule der Bildenden Künste Saar angesiedelte Künstlerinitiative TMQL! im German House in New York realisieren, mag zunächst einmal gewagt erscheinen. Geplant ist eine Ausstellung als  partizipative Installation, die erst dann richtig funktioniert, wenn die Besucher ihre Schuhe ausziehen.
Die Installation wird speziell entwickelt für die im New Yorker German House am United Nations Plaza im Februar 2015 stattfindende Sozialentwicklungskommission, an der auch die UN-Jugenddelegierten teilnehmen. Das German House beherbergt die Ständige Vertretung Deutschlands bei den Vereinten Nationen, das Generalkonsulat sowie den Deutschen Akademischen Auslandsdienst und das Deutsche Wissenschafts- und Innovationshaus.
Die Besucher der Ausstellung, insbesondere Diplomatinnen und Diplomaten aus verschiedenen Nationen, werden eingeladen, ihre klassischen Businessschuhe gegen gemütlich wärmende Hauspantoffeln einzutauschen, die in einem installativen Kontext präsentiert werden.
Mit dem Wechsel des Schuhwerks soll ein verändertes Rollenverständnis initiiert werden. Der Tausch der im alltäglich-offiziellen Geschäftsverkehr standardisierten Schuhe gegen die im privaten Wohnbereich üblichen Pantoffeln beinhaltet eine Relativierung der öffentlichen Repräsentation – internationale Diplomatinnen und Diplomaten in Pantoffeln – und darüber hinaus eine veränderte Selbstwahrnehmung der kommunikativen Begegnung an einem öffentlich-repräsentativen Ort. Unterhält man sich also in Pantoffeln anders, unbefangener, privater? Entsteht so eine andere Ebene der Verbundenheit, begegnen sich Menschen hierbei neu, um Gemeinschaft gemeinsam zu denken?
Gemeinsam mit TMQL! wollen die UN-Jugenddelegierten in der Kunstaktion Forderungen junger Menschen aufgreifen, die ihnen im Rahmen ihrer Deutschlandtour mit auf den Weg gegebenen wurden.
 
Am 4. Dezember werden Celina Greppler und Ozan Solmus dem Deutschen Nationalkomitee für internationale Jugendarbeit und der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen, den zuständigen Vertretern des Auswärtigen Amts und des Ministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie allen interessierten Gästen in der Saarländischen Landesvertretung in Berlin über ihre Zeit in der Generalversammlung berichten und dabei ihre Vorstellung für die zweite Amtshälfte darlegen: Der Startschuss für „Swap your Shoe"!
 
Nach Abschluss des Projekts in New York ist eine Vorstellung der Ergebnisse sowie die Präsentation einer Publikation im Rahmen einer Ausstellung in Saarbrücken vorgesehen.

----------------------------
SWAP YOUR SHOE. Eine partizipative Installation
Eine Initiative der UN-Jugenddelegierten in Kooperation mit der Künstlergruppe TMQL!
2. bis 19. Februar 2015
German House 871, United Nations Plaza, New York City
Initiator_innen: Martin Fell, Celina Greppler, Jennifer Lubahn, Lucie Sahner, Thilo Seidel, Maria Seitz
 
Mit besonderer Unterstützung von Haflinger.

Das Projekt wird weiterhin gefördert durch: Mettlacher Abtei GmbH, VSE AG und Rohrreinigungsservice Krefeld.
 
Weitere Informationen unter: www.tmql-art.de, www.jugenddelegierte.de

----------------------------

Pressekontakte:
Celina Greppler
Lucie Sahner

Das könnte Sie auch interessieren

  • Jugenddelegierte für Nachhaltige Entwicklung beim HLPF

    Jasmin Burgermeister und Rupert Heindl sind die momentanen Jugenddelegierten für nachhaltige Entwicklung. Gerade erst waren sie in New York beim High Level Political Forum on Sustainable Devleopment und haben die deutsche Delegation zu allen Fragen rund um das Thema "Jugend" berraten. In diesem Interview blicken sie auf ihre bisherigen Erfahrungen als Jugenddelegierte für Nachhaltige Entwicklung… mehr

  • Die UN-Jugenddelegierten Elise Zerrath und Florian Nowack bei ihrer Rede vor der UN-Generalversammlung im Oktober 2013

    Die UN-Jugenddelegierten in New York

    Bei ihrem zweiten Besuch bei den Vereinten Nationen in New York konnten die Jugenddelegierten Elise Zerrath und Florian Nowack ihre Forderungen zum zwanzigjährigen Jubiläum des "Internationalen Jahres der Familie" vortragen. mehr

  • Jugenddelegierte für Nachhaltige Entwicklung beim HLPF

    Jasmin Burgermeister und Rupert Heindl sind die momentanen Jugenddelegierten für nachhaltige Entwicklung. Gerade erst waren sie in New York beim High Level Political Forum on Sustainable Devleopment und haben die deutsche Delegation zu allen Fragen rund um das Thema "Jugend" berraten. In diesem Interview blicken sie auf ihre bisherigen Erfahrungen als Jugenddelegierte für Nachhaltige Entwicklung… mehr