DGVN-Nachrichten

Rückblick auf den 69. „Tag der Vereinten Nationen“

Die Teilnehmer des UNO-Gesprächs (v.l.): Juan Carlos Villagran, Borhene Chakroun, Kornelia Haug, OB Jürgen Nimptsch, Barbara Hemkes, Anita Reddy, Isa Baud und Detlef Dzembritzki; ©Stadt Bonn

Die Teilnehmer des UNO-Gesprächs (v.l.): Juan Carlos Villagran, Borhene Chakroun, Kornelia Haug, OB Jürgen Nimptsch, Barbara Hemkes, Anita Reddy, Isa Baud und Detlef Dzembritzki; ©Stadt Bonn

Auch in diesem Jahr hat die DGVN anlässlich des Tages der Vereinten Nationen, der alljährlich weltweit am 24. Oktober begangen wird, einiges zu dessen Sichtbarkeit beigetragen und sich an einigen Veranstaltungen dazu aktiv beteiligt.

In Bonn startete der erste Programmpunkt pünktlich um acht Uhr mit Läuten des Schulgongs. Für Schülerinnen und Schüler von insgesamt fünf Bonner Gymnasien und einer Gesamtschule stand das Pilotprojekt "UN-Tag in Schulen" auf dem Stundenplan. Mitglieder des DGVN-Vorstands, des Generalsekretariats und vom Jungen UNO-Netzwerk brachten im Rahmen von individuell gestalteten Unterrichtseinheiten insgesamt über sechshundert Schülerinnen und Schülern das System der Vereinten Nationen näher. Es wurden eine Vielzahl von Themen aufgegriffen: Neben einer Einführung in die UN, über Friedenssicherung bis hin zu den Millenniumsentwicklungszielen standen viele Themen aus dem UN-Kontext auf der Tagesordnung. "Weltpolitik im Klassenzimmer" nannte dies der Bonner Generalanzeiger in einem Artikel zu der Pilot-Initiative, in dem über den Besuch am Kardinal-Frings Gymnasium in Bonn Beuel, an dem die gesamte Oberstufe mit insgesamt etwa 300 Schülerinnen und Schülern teilnahm, berichtet wurde.

Im Anschluss an diesen sehr engagierten und produktiven Morgen fand sich der Vorstand der DGVN zu seiner letzten Sitzung 2014 zusammen. Getagt wurde mit Blick über den Rhein im 27. Stock des Langen Eugen, Sitz der Vereinten Nationen in Bonn.

Bonner UNO-Gespräch - "Brücken in die Zukunft"

Zum Ausklang des "Tags der Vereinten Nationen" fand traditionell das Bonner UNO-Gespräch statt, ausgerichtet von der Stadt Bonn in Kooperation u.a. mit der DGVN. Zum Ausklang der UN Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" wurde unter dem Titel "Brücken in die Zukunft" in die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland eingeladen. Nach Grußworten des Bonner Oberbürgermeisters Jürgen Nimptsch, dem DGVN-Vorsitzenden Detlef Dzembritzki und Juan Carlos Villagran von UN-SPIDER, diskutierten Borhene Chakroun, Leiter der Abteilung Berufliche Bildung bei der UNESCO in Paris, Isa Baud, Präsidentin des Bonner Jahrespartners EADI und Professorin an der Universität Amsterdam, Kornelia Haugg vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie Anita Reddy von Engagement Global, über die Erfolge der Dekade in Deutschland und Ideen für die Fortsetzung innerhalb des Weltaktionsprogramms.

DGVN auch beim Bürgerfest in Bonn zum UN-Tag mit dabei

Unter dem Motto "8:0 für Entwicklung - Bildung macht's" wurde am 25. Oktober das Bürgerfest anlässlich des UN-Tages vor dem Alten Rathaus der Stadt Bonn gefeiert. Dort hatten UN-Sekretariate, Bundeseinrichtungen sowie internationale und zivilgesellschaftliche Organisationen die Möglichkeit, ihre Projekte und Kooperationen mit dem Schwerpunkt Bildung vorzustellen, Informationen bereit zu stellen und zum Engagement anzuregen. Auch die DGVN hat traditionell diese Möglichkeit genutzt: Vorstandsmitglieder und das Generalsekretariat stellten am Stand die Arbeit des Vereins sowie aktuelle Publikationen vor. Das unterhaltsame Bühnenprogramm wurde von der DGVN auch genutzt, um die laufende Crowdfunding-Kampagne "Klimaflucht - bedrohte Lebenswelten. Eine Wanderausstellung" zu bewerben.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Das Logo der UN und die Stadt Bonn

    DGVN startet Initiative „UN-Tag an Schulen“ in Bonn

    Anlässlich des 69. „Tag der Vereinten Nationen“, am 24. Oktober 2014, werden Vorstandsmitglieder und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DGVN über sechshundert Bonner Schülerinnen und Schülern das System der Vereinten Nationen näherbringen. mehr

  • Die Teilnehmer der DGVN-Journalistenreise stehen an einem begrünten Stück Land und lauschen einem Beitrag einer WWF Verantwortlichen in Naivasha

    Die UN im Dienste nachhaltiger Entwicklung

    Die Aktivitäten der Vereinten Nationen, spielen in deutschen Tageszeitungen selten eine zentrale Rolle, insbesondere wenn es sich um entwicklungs- oder klimapolitische Fragestellungen handelt. Um einen Beitrag zu einem differenzierteren Bild über die weltweiten Aufgaben und Herausforderungen der UN zu leisten, bietet die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) in unregelmäßigen… mehr

  • Boutros Boutros-Ghali

    Demokratie und Kommunikation Der UN-Generalsekretär vor der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen

    Erstmals ist die Bundesrepublik Deutschland Hauptsitz einer UN-Einrichtung- des Freiwilligenprogramms der Vereinten Nationen (UNV), eines Spezialorgans- geworden. Dies war der Anlaß des fünften Besuchs von UN-Generalsekretär Boutros Boutros-Ghali in Deutschland. Mit Bundespräsident Roman Herzog, Bundeskanzler Helmut Kohl, Bundesaußenminister Klaus Kinkel und anderen Vertretern des politischen… mehr