Presseinformationen UN-Aktuell

"Länder in der Falle"

Berlin 30.10.2003 - Am 4. November 2003 veranstaltet die Deutsche
Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) in Berlin die
Fachtagung "Länder in der Falle - Bevölkerungsentwicklung, Hunger und
politische Krise". Obwohl die Weltbevölkerung langsamer wächst, haben
sich die Bevölkerungsprobleme kaum vermindert: weltweiter Rückgang
der Agrarproduktion, ungleiche demographische Entwicklungen, Armut,
Hunger und Mangelernährung bilden weiterhin zentrale
Herausforderungen für die Weltpolitik. Die Mitgliedstaaten der
Vereinten Nationen haben sich auf dem Millenniums-Gipfel 2000 unter
anderem dazu verpflichtet, Hunger und Armut in der Welt bis zum Jahre
2015 zu halbieren. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass dies nicht
erreicht wird.

"Ziel unserer Veranstaltung ist es, mögliche Lösungsansätze
aufzuzeigen und zu diskutieren. Der komplexen und vielschichtigen
Problematik tragen wir durch einen interdisziplinären Ansatz
Rechnung", erläutert Dr. Beate Wagner, Generalsekretärin der DGVN.
"Für neue Impulse in der Debatte werden neben Politik- und
Ernährungswissenschaftlern auch Vertreter von nichtstaatlichen
Organisationen sorgen. Dr. Guy Poppy, Biologe an der Universität
Southampton, wird im Rahmen der Tagung die umstrittene These
erörtern, dass die Gentechnik einen Schlüssel zur Lösung des
Welternährungsproblems bietet. Darüber hinaus freuen wir uns über
Gäste aus dem System der Vereinten Nationen, darunter Safiye Cagar
vom UN-Bevölkerungsfonds (UNFPA) und Günther Hemrich von der
Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen
(FAO). Damit bringen wir Theorie und Praxis gezielt zusammen."

Ort: GTZ-Haus, Reichpietschufer 20, 10785 Berlin
Zeit: Dienstag, 4.11.2003, 9.30 bis 17.00 Uhr