Presseinformationen

Internationale Ausstellung "Friedensnobelpreisträger" in Leipzig

Leipzig, 16. Oktober 2003. Vom 23.10. - 9.11. 2003 zeigt die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) in Zusammenarbeit mit der Königlich Norwegischen Botschaft und der Stadt Leipzig die internationale Ausstellung "Friedensnobelpreisträger" in der Osthalle des Leipziger Hauptbahnhofs.

Das Königreich Norwegen konzipierte die Ausstellung zusammen mit den Vereinten Nationen im Jahr 2001. Anlässe waren der 100. Jahrestag der ersten Vergabe des Friedensnobelpreises sowie die Verleihung dieses Preises an die Vereinten Nationen und ihren Generalsekretär Kofi Annan im gleichen Jahr. Die erste Ausstellung in New York eröffnete der UN-Generalsekretär persönlich. Sie besteht aus drei Teilen: Einer historischen Rückschau, einer Porträtsammlung der französischen Fotografin Micheline Pelletier und einer Präsentation von Druckgrafiken unter dem Titel "Art for Freedom" (Kunst für den Frieden). Im April 2003 kam diese einzigartige Schau nach Europa, wo sie bislang in München, Berlin und Osnabrück mit großem Erfolg gezeigt wurde. Leipzig bildet den Abschluss der Deutschland-Tournee.

Am Vorabend des "Tages der Vereinten Nationen" eröffnen der norwegische Botschafter, Bjørn Tore Godal, die Generalsekretärin der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen, Dr. Beate Wagner, und Dr. Gabriele Goldfuß, Referatsleiterin für Europäische und Internationale Zusammenarbeit der Stadt Leipzig, die Ausstellung. Unterstützt wird die Veranstaltung durch die PROMENADEN/Hauptbahnhof Leipzig, die VNG - Verbundnetz Gas AG und die Stadtwerke Leipzig.

Achtung Redaktionen! Gelegenheit zur Teilnahme an der Eröffnung!
Ort: Hauptbahnhof Leipzig, Osthalle
Zeit: Donnerstag, 23.10.2003, 18.00 Uhr (bis ca. 19:30 Uhr)
Die Ausstellung ist vom 23. Oktober bis 9. November 2003 durchgehend für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Eintritt ist frei.