Zeitschrift VEREINTE NATIONEN aktuell Friedenssicherung

Die UN-Friedenssicherung vor großen Herausforderungen

Foto: U. Keller (DGVN)

Die Vereinten Nationen haben sich im Bereich der Friedenssicherung viel vorgenommen: Sie wollen nicht nur die Zahl der Missbrauchsfälle durch Blauhelme weiter stark reduzieren, sondern auch bis 2014 den Anteil an Frauen bei der UN-Polizei auf 20 Prozent erhöhen. Dies erklärt der ehemalige UN-Untergeneralsekretär für Friedenssicherungseinsätze Alain Le Roy in einem Interview im aktuellen Heft 6/2011 von VEREINTE NATIONEN.

An den Missionen in Kongo und Sudan ließen sich viele der aktuellen und künftigen Herausforderungen für die UN-Friedenssicherung ablesen: die neue komplexe Aufgabe des Schutzes von Zivilisten, die Null-Toleranz-Politik bei sexuellem Missbrauch und der notorische Mangel an Personal und guter Ausrüstung. Vor dem Hintergrund klammer Haushalte der Geberländer durch die Finanzkrise nennt Le Roy Beispiele für Maßnahmen, mit denen die UN versuchen, „mehr mit weniger zu machen“.

Weitere Beiträge befassen sich mit der Renovierung des UN-Amtssitzes am East River, mit der neuen UN-Frauenorganisation „UN Women“ sowie anlässlich des 50. Todestages von Dag Hammarskjöld mit dem Vermächtnis des zweiten UN-Generalsekretärs. Eine Rede von Jan Eliasson, dem ehemaligen Präsidenten der UN-Generalversammlung, zu Dag Hammarskjöld ergänzt den kleinen Hammarskjöld-Schwerpunkt.

Zum Inhaltsverzeichnis der Ausgabe

Das könnte Sie auch interessieren

  • Hennig Melber, Manuel Fröhlich

    Die Hammarskjöld-Tradition in der internationalen Politik Das Vermächtnis des zweiten UN-Generalsekretärs

    50 Jahre nach dem Tod Dag Hammarskjölds ruft dieser Beitrag substanzielle Aspekte der vom zweiten Generalsekretär der Vereinten Nationen personifizierten Prinzipien globaler Verantwortung in Erinnerung. Überblicksartig werden einige von ihm mitgeschaffene und institutionalisierte Unternehmungen, wie die Blauhelmeinsätze und die Sondergesandten, in ihrer heutigen Relevanz gewürdigt. Darüber hinaus… mehr

  • Lakhdar Brahimi

    ››Keine Krise ist wie eine andere‹‹ Rede des Sonderberaters des Generalsekretärs der Vereinten Nationen, anläßlich der Verleihung der Dag-Hammarskjöld-Ehrenmedaille durch die DGVN, am 8. Juli 2004 in München (Auszüge)

    Der Völkerbund nach dem Ersten Weltkrieg war nicht sehr erfolgreich. Sind die Vereinten Nationen nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgreicher? Sie sind noch am Leben, das ist sicher, und sie haben bisher sehr viel mehr getan. Aber haben sie genug getan? Wahrscheinlich nicht. Können die Vereinten Nationen in Zukunft mehr tun? Ich glaube schon, und tatsächlich müssen sie es auch. mehr

  • Klaus Hüfner

    Dag Hammarskjöld und die Vereinten Nationen

    Besprechung des Buches: Froehlich, Manuel, Dag Hammarskjöld und die Vereinten Nationen. Die politische Ethik des UNO-Generalsekretärs , Paderborn etc.: Schöningh 2002. mehr