DGVN-Nachrichten UN-Klimakonferenzen Klimaschutz (SDG 13) COP23

Die DGVN bei der COP23 in Bonn

Das Logo der anstehenden UN-Klimakonferenz in Bonn.

Das Logo der anstehenden UN-Klimakonferenz in Bonn.

Vom 6. - 17. November 2017 findet in Bonn die 23. UN-Klimakonferenz (COP23) unter der Präsidentschaft von Fidschi statt. Die DGVN nimmt mit einem Team von Jugendbeobachterinnen und -beobachtern an der Konferenz teil und begleitet die Klimakonferenz und die vorgeschaltete Jugendklimakonferenz (COY13) mit zahlreichen weiteren Aktivitäten.

Im November blickt die Welt auf Bonn. Dann findet in der deutschen UN-Stadt die nächste UN-Klimakonferenz statt. Mit dabei ist auch die DGVN: Ein Team von jungen DGVN-Mitgliedern wird an der Konferenz teilnehmen und live von dieser berichten. Außerdem unterstützt die DGVN die der COP23 vorgeschaltete "Jugendklimakonferenz" (COY13) und begleitet die Verhandlungen in Bonn mit weiteren Aktivitäten.

Auf dieser Seite finden Sie einen Überblick über die geplanten Aktivitäten und eine Vorstellung der Mitglieder des DGVN-Jugendteams zur COP23.

Bereits im Vorfeld der UN-Klimaverhandlungen hat die DGVN zudem in Kooperation mit dem UN-Klimasekretariat und weiteren Partnern zu einem Gespräch mit der Generalsekretärin des UN-Klimasekretariats, Patricia Espinosa, unter dem Titel "Climate Policy before COP23" am 27. Juli 2017 in Berlin (weitere Informationen | Veranstaltungbericht) und der Präsentation der Momentum for Change 2017 Lighthouse Activities am 12. Oktober 2017 in Berlin (weitere Informationen | Pressemitteilung) eingeladen.

DGVN-Jugendteam

Die DGVN ist vom 6. - 17. November 2017 mit einem Team von Jugendbeobachterinnen und - beobachtern bei der Klimakonferenz in Bonn vertreten. Die fünf jungen DGVN-Mitglieder haben jeweils für eine der beiden Verhandlungswochen Zugang zu Verhandlungszone, der sogenannten "Bula Zone". Sie werden in Beiträgen unter anderem für diese Webseite und den Blog "ItsYourUN" sowie bei Facebook, Twitter und in Videos von der Konferenz berichten und sich auf der Konferenz für Jugendpartizipation stark machen.

Hier stellen wir Euch die fünf DGVN-Jugendbeobachterinnen und -beobachter vor:

Gabriel Bock

Gabriel Bock ist seit dem Jahr 2010 aktives Mitglied bei DMUN e.V., hier setzt er sich für politische Jugendbildung und Jugendpartizipation ein. Sein wichtigstes Ziel ist es, andere junge Menschen von Politik zu begeistern und ihnen die Fähigkeiten und Möglichkeiten zu geben, sich für ihre Ziele einzusetzen. Dabei ist ihm besonders der Bezug junger Menschen zu internationaler Politik und den Vereinten Nationen ein besonderes Anliegen, weshalb Gabriel Bock seit 2017 auch Mitglied bei der DGVN ist. Der Student und Journalist spielt in seiner Freizeit American Football und wandert durch Deutschlands schöne Wälder.

Besondere Interessen: Jugendpartizipation, Ressourcenknappheit und Ressourcenkonflikte, Anreize für alternative Energietechnologien

Steffen Dehn

Mein Name ist Steffen Dehn, ich bin 25 Jahre alt und habe an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde International Forest Ecosystem Management, B.Sc., studiert. Während meinem Studium habe ich mich auf internationale Klimapolitik, ökosystembasierte Klimawandelanpassungsmaßnahmen und Ernährungssicherheit spezialisiert. Dieses Wissen konnte ich im letzten Jahr während eines Praktikums mit der GIZ (Deutsche Gesellschaft für International Zusammenarbeit) in Indonesien weiter vertiefen. Dort wurde mir zum ersten Mal im vollen Umfang die Sinnhaftigkeit von multilateralen Abkommen und Konventionen bewusst, die während der praktischen Arbeit Rahmenbedingungen und Orientierungshilfe bieten um effektiv und zielgerichtet arbeiten zu können. Nachdem ich im Mai 2017 die Möglichkeit hatte an den Intersessionals, der Konferenz zwischen COP22 und COP23, teilzunehmen, freue ich mich jetzt sehr darauf den Prozess im November als Teil der DGVN-Jugenddelegation weiter vor Ort verfolgen zu dürfen.

Besondere Interessen: Wälder/Agroforst, ökosystembasierte Klimawandelanpassungsmaßnahmen, Ernährungssicherheit

Laura Mai Ehrich

Mein Name ist Laura Mai Ehrich. Nach dem Studium der Umwelt- und Entwicklungspolitik in London bin ich zum Masterstudium in die Stadt gezogen, in der dieses Jahr die ganze Klima-Action abgeht: Bonn. Hier 
habe ich letztes Jahr bereits die erste Jugendkonferenz der DGVN mitorganisiert und bin dieses Jahr in die Organisation des Jugendklimagipfels (COY) eingespannt, der im Vorfeld der COP stattfindet. Ansonsten engagiere ich mich für UN im Klassenzimmer, bei der Grünen Jugend und trainiere nebenbei auf eine Weltmeisterschaft im Cheerleading :)

Besondere Interessen: SDGs, Deutschland als Entwicklungsland, Entwicklungsmodelle, Jugendpartizipation

Rebecca Morsch Teilnehmerin COP DGVN

Rebecca Morsch

Ich heiße Rebecca Morsch und bin 21 Jahre alt. Zur Zeit studiere ich Politik- und Rechtswissenschaften an der Universität Bremen und bin darüber hinaus in der Grünen Jugend Bremen als Landessprecherin aktiv. Außerdem bin ich Teil der WWF Jugend und der Gruppe Klimapolitik in Aktion, die in Bremen Klimapolitik aktiv mitgestaltet.

Besondere Interessen: Klima, Klimaflucht, Klimagerechtigkeit und Gender

Kai Vorberg

Kai Vorberg ist zum Zeitpunkt der Konferenz 21 Jahre alt. Er studiert gegenwärtig im Rahmen eines ERASMUS-Semesters Politics and International Relations an der University of Southampton, seine Heimatuniversität ist die Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau. Neben seinem Studium engagiert Kai sich primär bei der United Nations Hochschulgruppe Freiburg sowie bei Deutsche Model United Nations (DMUN) e.V., wo vor einigen Jahren sein Interesse für die Vereinten Nationen erstmalig geweckt wurde. Sein Anliegen ist es jungen Menschen internationale Politik und Diplomatie näherzubringen, ihre Teilhabe an selbiger zu ermöglichen und zu stärken und dabei ständig dazuzulernen. Seine Freizeit verbringt Kai am liebsten joggend oder schwimmend, auf Reisen oder mit Freunden bei einem Espresso.

Besondere Interessen: Diplomatie und Multilateralismus, Jugendpartizipation, SDGs, alternative Mobilitätskonzepte und klimaneutrale Städte

Conference of the Youth (COY13)

Bereits im Vorfeld der UN-Klimakonferenz findet vom 2. - 4. November 2017 in Bonn die 13. Jugendklimakonferenz (COY13) statt. An der Konferenz nehmen über 1.200 junge Menschen aus Deutschland und zahlreichen anderen Ländern teil. 

Die DGVN unterstützt die COY13 mit folgenden englischsprachigen Workshops und Programmbeiträgen. Weitere Informationen zur Konferenz und den Möglichkeiten, an dieser teilzunehmen, finden sich auf der Webseite der COY13. Eine Teilnahme ohne Anmeldung für die Konferenz ist leider nicht möglich.

Die DGVN plant, die eigenen Workshops (mit Ausnahme der Simulation) auf der DGVN-Facebook-Seite live zu streamen. Wenn sie weitere Informationen zu den Workshops wünschen, können Sie sich gerne an die jeweiligen Kontaktpersonen wenden.

 

Introduction to Fiji and Fiji's activities at the United Nations

When: Thursday, 2 November 2017 | 1.30pm - 3pm
Host: United Nations Association of Germany, Pazifik-Netzwerk

COP23 is chaired by the Pacific Islands state Fiji. This workshop provides an introduction to the host country of COP23, including Fiji’s history, politics, relations to its neigbour countries and other activities at the United Nations, e.g. its co-presidency of the UN Ocean Conference in June 2017. What are Fiji’s motivations to chair COP23? Can the country’s leadership be regarded as a moral voice? And what role can small states play in international affairs?

Contact Person: Oliver Hasenkamp

 

A Womens' Call for Climate Justice

When: Thursday, 2 November 2017 | 5.15pm - 6.45pm
Host: Working Group on Gender Equality of the United Nations Association of Germany, UN Women National Committee Germany

Our workshop we will cover the subject's most pressing questions: Why are people differently affected by climate change and why is this important (risks/burdens)? How can including local female knowledge lead to a more sustainable resource management (responsiveness to citizen's needs)? How can girls, women, and their allies express their concerns and deliver their demands for meaningful and just action on climate change at every level and in different arenas – local, regional, national and at the level of the UN?

We want to work on those questions in a participatory roundtable discussion for which we invited the following experts:

  • Bettina Metz (Managing Director of UN Women National Committee Germany)
  • Gabriele Köhler (UNRISD Senior Research Associate)
  • Hannah Birkenkötter (Law Studies Research Associate at Humboldt University Berlin)
  • Hanna Gunnarsson (Junior Gender Expert at WECF)

Contact Person: Inga Christina Müller

 

Simulation of a UN Climate Change Conference

When: Friday, 3 November 2017 | 9am - 12.30pm
Host: United Nations Association of Germany

Through the project "UN im Klassenzimmer" ("UN in the classroom"), volunteer teachers, trained by the DGVN, carry out interactive simulations to the United Nations at schools in Germany. This workshop will hold an interactive planning game for the UN Climate Conference. Under the guidance of our team, the participants take on the role of different states and thus gain a negotiating experience.

Contact Person: Oliver Hasenkamp

 

Insights into the UN and Climate Change

When: Friday, 3 November 2017 | 5.15pm - 6.45pm
Host: United Nations Association of Germany

Because of its comprehensive membership the United Nations are the legitimate global organization to adress climate change. This workshop aims to provide a biref introduction to the UN system and to explore on the basis of the Sustainable Development Goals (SDGs) the role of climate change within the overall UN system and its institutions (e.g. UNDP, UNEP). With a particular focus on UNFCCC, Nicole Wilke, Chief Negotiator of the Federal Republic of Germany at the UN’s Climate negotiations, will provide insights into the UN’s climate conferences in the end of this workshop.

Contact Person: Oliver Hasenkamp

Veranstaltungen zur UN-Klimakonferenz

Bereits im Vorfeld der UN-Klimaverhandlungen hat die DGVN in Kooperation mit dem UN-Klimasekretariat und weiteren Partnern zu einem Gespräch mit der Generalsekretärin des UN-Klimasekretariats, Patricia Espinosa, unter dem Titel "Climate Policy before COP23" am 27. Juli 2017 in Berlin (weitere Informationen | Veranstaltungbericht) und der Präsentation der Momentum for Change 2017 Lighthouse Activities am 12. Oktober 2017 in Berlin (weitere Informationen | Pressemitteilung) eingeladen.

Während und im Nachgang der Klimakonferenz sind mehrere weitere Veranstaltungen in Kooperation mit Partnerorganisationen geplant, darunter eine Veranstaltung zu Klimamigration und zu nachhatliger Stadtentwicklung und Klimawandel. Weitere Informationen geben wir in Kürze bekannt und finden Sie unter www.dgvn.de/veranstaltungen.

Weitere Informationen

Sie haben Anregungen oder Fragen? Sie haben Ideen, mit wem sich das DGVN-Jugendteam in Bonn vernetzen kann oder Interesse, dass Mitglieder des DGVN-Jugendteams ihre Erfahrungen von der COP23 mit Ihnen teilen? Dann kontaktieren Sie uns gerne und wenden sich an:

Oliver Hasenkamp, hasenkamp@dgvn.de, (030) 25 93 75-11