DGVN-Nachrichten UN-Klimakonferenzen Klimaschutz (SDG 13)

Die DGVN bei der COP23 in Bonn

Das Logo der anstehenden UN-Klimakonferenz in Bonn.

Das Logo der anstehenden UN-Klimakonferenz in Bonn.

Vom 6. - 17. November 2017 findet in Bonn die 23. UN-Klimakonferenz (COP23) unter der Präsidentschaft von Fidschi statt. Die DGVN nimmt mit einem Team von Jugendbeobachterinnen und -beobachtern an der Konferenz teil und begleitet die Klimakonferenz und die vorgeschaltete Jugendklimakonferenz (COY13) mit zahlreichen weiteren Aktivitäten.

Im November blickt die Welt auf Bonn. Dann findet in der deutschen UN-Stadt die nächste UN-Klimakonferenz statt. Mit dabei ist auch die DGVN: Ein Team von jungen DGVN-Mitgliedern wird an der Konferenz teilnehmen und live von dieser berichten. Außerdem unterstützt die DGVN die der COP23 vorgeschaltete "Jugendklimakonferenz" (COY13) und begleitet die Verhandlungen in Bonn mit weiteren Aktivitäten.

Auf dieser Seite finden Sie einen Überblick über die geplanten Aktivitäten und eine Vorstellung der Mitglieder des DGVN-Jugendteams zur COP23.

Bereits im Vorfeld der UN-Klimaverhandlungen hat die DGVN zudem in Kooperation mit dem UN-Klimasekretariat und weiteren Partnern zu einem Gespräch mit der Generalsekretärin des UN-Klimasekretariats, Patricia Espinosa, unter dem Titel "Climate Policy before COP23" am 27. Juli 2017 in Berlin (weitere Informationen | Veranstaltungbericht) und der Präsentation der Momentum for Change 2017 Lighthouse Activities am 12. Oktober 2017 in Berlin (weitere Informationen | Pressemitteilung) eingeladen.

DGVN-Jugendteam

Die DGVN ist vom 6. - 17. November 2017 mit einem Team von Jugendbeobachterinnen und - beobachtern bei der Klimakonferenz in Bonn vertreten. Die fünf jungen DGVN-Mitglieder haben jeweils für eine der beiden Verhandlungswochen Zugang zu Verhandlungszone, der sogenannten "Bula Zone". Sie werden in Beiträgen unter anderem für diese Webseite und den Blog "ItsYourUN" sowie bei Facebook, Twitter und in Videos von der Konferenz berichten und sich auf der Konferenz für Jugendpartizipation stark machen.

Hier stellen wir Euch die fünf DGVN-Jugendbeobachterinnen und -beobachter vor:

Gabriel Bock

Gabriel Bock ist seit dem Jahr 2010 aktives Mitglied bei DMUN e.V., hier setzt er sich für politische Jugendbildung und Jugendpartizipation ein. Sein wichtigstes Ziel ist es, andere junge Menschen von Politik zu begeistern und ihnen die Fähigkeiten und Möglichkeiten zu geben, sich für ihre Ziele einzusetzen. Dabei ist ihm besonders der Bezug junger Menschen zu internationaler Politik und den Vereinten Nationen ein besonderes Anliegen, weshalb Gabriel Bock seit 2017 auch Mitglied bei der DGVN ist. Der Student und Journalist spielt in seiner Freizeit American Football und wandert durch Deutschlands schöne Wälder.

Besondere Interessen: Jugendpartizipation, Ressourcenknappheit und Ressourcenkonflikte, Anreize für alternative Energietechnologien

Steffen Dehn

Mein Name ist Steffen Dehn, ich bin 25 Jahre alt und habe an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde International Forest Ecosystem Management, B.Sc., studiert. Während meinem Studium habe ich mich auf internationale Klimapolitik, ökosystembasierte Klimawandelanpassungsmaßnahmen und Ernährungssicherheit spezialisiert. Dieses Wissen konnte ich im letzten Jahr während eines Praktikums mit der GIZ (Deutsche Gesellschaft für International Zusammenarbeit) in Indonesien weiter vertiefen. Dort wurde mir zum ersten Mal im vollen Umfang die Sinnhaftigkeit von multilateralen Abkommen und Konventionen bewusst, die während der praktischen Arbeit Rahmenbedingungen und Orientierungshilfe bieten um effektiv und zielgerichtet arbeiten zu können. Nachdem ich im Mai 2017 die Möglichkeit hatte an den Intersessionals, der Konferenz zwischen COP22 und COP23, teilzunehmen, freue ich mich jetzt sehr darauf den Prozess im November als Teil der DGVN-Jugenddelegation weiter vor Ort verfolgen zu dürfen.

Besondere Interessen: Wälder/Agroforst, ökosystembasierte Klimawandelanpassungsmaßnahmen, Ernährungssicherheit

Laura Mai Ehrich

Mein Name ist Laura Mai Ehrich. Nach dem Studium der Umwelt- und Entwicklungspolitik in London bin ich zum Masterstudium in die Stadt gezogen, in der dieses Jahr die ganze Klima-Action abgeht: Bonn. Hier 
habe ich letztes Jahr bereits die erste Jugendkonferenz der DGVN mitorganisiert und bin dieses Jahr in die Organisation des Jugendklimagipfels (COY) eingespannt, der im Vorfeld der COP stattfindet. Ansonsten engagiere ich mich für UN im Klassenzimmer, bei der Grünen Jugend und trainiere nebenbei auf eine Weltmeisterschaft im Cheerleading :)

Besondere Interessen: SDGs, Deutschland als Entwicklungsland, Entwicklungsmodelle, Jugendpartizipation

Rebecca Morsch

Ich bin 20 Jahre alt und studiere Politik und Recht in Bremen. Ich bin auf Landesebene in der Grünen Jugend aktiv. Außerdem bin ich Teil der WWF Jugend und werde in diesem Rahmen auch noch eine Infoveranstaltung zu Internationaler Klimapolitik und der UN-Klimakonferenenz in Bremen veranstalten. Derzeit mache ich ein Praktikum in Berlin.

Besondere Interessen: Klimaflucht, Klimagerechtigkeit 

Kai Vorberg

Kai Vorberg ist zum Zeitpunkt der Konferenz 21 Jahre alt. Er studiert gegenwärtig im Rahmen eines ERASMUS-Semesters Politics and International Relations an der University of Southampton, seine Heimatuniversität ist die Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau. Neben seinem Studium engagiert Kai sich primär bei der United Nations Hochschulgruppe Freiburg sowie bei Deutsche Model United Nations (DMUN) e.V., wo vor einigen Jahren sein Interesse für die Vereinten Nationen erstmalig geweckt wurde. Sein Anliegen ist es jungen Menschen internationale Politik und Diplomatie näherzubringen, ihre Teilhabe an selbiger zu ermöglichen und zu stärken und dabei ständig dazuzulernen. Seine Freizeit verbringt Kai am liebsten joggend oder schwimmend, auf Reisen oder mit Freunden bei einem Espresso.

Besondere Interessen: Diplomatie und Multilateralismus, Jugendpartizipation, SDGs, alternative Mobilitätskonzepte und klimaneutrale Städte

Conference of the Youth (COY13)

Bereits im Vorfeld der UN-Klimakonferenz findet vom 2. - 4. November 2017 in Bonn die 13. Jugendklimakonferenz (COY13) statt. An der Konferenz nehmen über 1.200 junge Menschen aus Deutschland und zahlreichen anderen Ländern teil. Weitere Informationen zu der Jugendkonferenz gibt es unter www.coy13.org.

Die DGVN unterstützt die Konferenz mit mehreren inhaltlichen Beiträgen und Workshops, darunter eine Einführung in die Arbeit der Vereinten Nationen zum Klimawandel, ein Workshop in Kooperation mit UN Women Deutschland zu Gender und Klima, eine Simulation einer Sitzung der UN-Klimaverhahndlungen im Rahmen des Projekts UN im Klassenzimmer und eine Einführung zu Fidschi, dem Ausrichterstaat der UN-Klimakonferenz, und seinem Engagement bei den Vereinten Nationen.

Veranstaltungen zur UN-Klimakonferenz

Bereits im Vorfeld der UN-Klimaverhandlungen hat die DGVN in Kooperation mit dem UN-Klimasekretariat und weiteren Partnern zu einem Gespräch mit der Generalsekretärin des UN-Klimasekretariats, Patricia Espinosa, unter dem Titel "Climate Policy before COP23" am 27. Juli 2017 in Berlin (weitere Informationen | Veranstaltungbericht) und der Präsentation der Momentum for Change 2017 Lighthouse Activities am 12. Oktober 2017 in Berlin (weitere Informationen | Pressemitteilung) eingeladen.

Während und im Nachgang der Klimakonferenz sind mehrere weitere Veranstaltungen in Kooperation mit Partnerorganisationen geplant, darunter eine Veranstaltung zu Klimamigration und zu nachhatliger Stadtentwicklung und Klimawandel. Weitere Informationen geben wir in Kürze bekannt und finden Sie unter www.dgvn.de/veranstaltungen.

Weitere Informationen

Sie haben Anregungen oder Fragen? Sie haben Ideen, mit wem sich das DGVN-Jugendteam in Bonn vernetzen kann oder Interesse, dass Mitglieder des DGVN-Jugendteams ihre Erfahrungen von der COP23 mit Ihnen teilen? Dann kontaktieren Sie uns gerne und wenden sich an:

Oliver Hasenkamp, hasenkamp@dgvn.de, (030) 25 93 75-11