DGVN-Nachrichten UN-Aktuell

DGVN-Vorsitzender trifft Ban Ki-moon

Detlef Dzembritzki, Ban Ki-moon und Frank-Walter Steinmeier stehen nebeneinander und blicken in die Kamera.

Anlässlich der Konstituierung des Wissenschaftlichen Beirats des UN-Generalsekretärs traf der DGVN-Vorsitzende Detlef Dzembritzki Ban Ki-moon und Frank-Walter Steinmeier. Foto: Phototek/Truschel

Am 30. und 31. Januar 2014 trat in Berlin erstmals der neue wissenschaftliche Beirat des UN-Generalsekretärs (Scientific Advisory Board – SAB) zusammen. Anlässlich der Konstituierung traf der DGVN-Vorsitzende Detlef Dzembritzki im Auswärtigen Amt Ban Ki-moon und Außenminister Frank-Walter Steinmeier.

Der Beirat besteht aus 26 international renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen und soll zukünftig den UN-Generalsekretär zu Themen der Nachhaltigkeit beraten. Ein offizieller Festakt im Auswärtigen Amt eröffnete die erste Sitzung.

„Unser Leben ist von Wissenschaft geprägt. Deshalb muss die Politik auch zunehmend komplexe Entscheidungen treffen, bei denen die Wissenschaft eine Rolle spielt“, sagte der deutsche Mikrobiologe Professor Dr. Jörg Hacker, der dem SAB als einer von 26 Expertinnen und Experten angehört. Die Themen des SAB reichen von Fragen von Ernährungssicherheit, Wasserknappheit, Klimawandel und demografischer Entwicklung bis hin zur Diskussion neuer Nachhaltigkeitsziele und der derzeit erarbeiteten globalen Entwicklungsagenda nach 2015.

Mit der Einrichtung des Wissenschaftlichen Beirats setzte Ban Ki-moon eine im Jahr 2012 formulierte Empfehlung der Hochrangigen Gruppe des UN-Generalsekretärs für globale Nachhaltigkeit um, eine bessere Verbindung zwischen Wissenschaft und Politik zu schaffen. „Das SAB wird global als Referenz für eine bessere Verknüpfung von Wissenschaft und Politik dienen“, sagte UNESCO-Generaldirektorin Irina Bokova. Die für Wissenschaft zuständige UN-Organisation UNESCO stellt zukünftig das Sekretariat des Gremiums.

Gruppenfoto mit den 26 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des wissenschaftlichen Beirats des UN-Generalsekretärs. Vorne in der Gruppe stehen Ban Ki-moon und Frank-Walter Steinmeier.
Am 30. Januar 2014 begrüßte UN-Generalsekretär Ban Ki-moon in Berlin die Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats. Foto: DGVN/Alfredo Märker

Im Weltsaal des Auswärtigen Amtes eröffnete Ban Ki-moon gemeinsam mit Außenminister Frank-Walter Steinmeier die erste Sitzung des Wissenschaftlichen Beirates mit einem Festakt. In seiner Ansprache betonte Ban die Schlüsselfunktion, die das Gremium bei der Bewältigung globaler Herausforderungen habe: "Dieses Gremium wird die Vereinten Nationen aus seiner ganzheitlichen Perspektive heraus dabei unterstützen, die globalen Herausforderungen zu bewältigen."

 

 

 

Hier finden Sie die Pressemitteilung der UNESCO und der Deutschen UNESCO-Kommission sowie des Auswärtigen Amtes.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Die Jugenddelegierte Heidi Fritze schüttelt Generalsekretär Ban Ki-moon die Hand vor einer UN-Flagge

    UN-Jugenddelegierte zurück in Deutschland!

    Die UN-Jugenddelegierten sind zurück in Deutschland. Jetzt lassen Dich die Jugenddelegierten bei der Jugendkonferenz am 12. November 2011 in Mannheim an ihren Erfahrungen teilhaben. mehr

  • 25 Jahre UNiG

  • Generalsekretär Ban Ki-moon steht inmitten der DGVN Vorstands- und Präsidiumsmitglieder

    UNO ist Hoffnungsträger in Zeiten des Umbruchs

    UN-Generalsekretär Ban Ki-moon war Gast der DGVN in Berlin Berlin 4.2.2011. UN-Generalsekretär Ban Ki-moon sprach heute auf einer Veranstaltung der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) in Berlin über die drängenden internationalen Aufgaben. Im Audimax der Humboldt-Universität erklärte der Südkoreaner, dass die Menschheit nie dagewesene Herausforderungen zu bewältigen… mehr