Humanitäre Hilfe Veranstaltungsbericht

Business meets UN: Hilfe im Katastrophenfall

Eine Naturkatastrophe wie in Pakistan fordert die humanitäre Hilfe der internationalen Gemeinschaft stets erneut heraus. Die Vereinten Nationen setzen dabei auf eine enge, wirkungsvolle Koordination mit anderen Akteuren. Neben bilateralen staatlichen Hilfeleistungen und dem Engagement zahlreicher Nichtregierungsorganisationen geraten immer mehr auch Unternehmen der Privatwirtschaft als handelnde Akteure in den Blick. Am Beispiel des von Deutsche Post DHL entwickelten weltweiten Konzepts logistischer Soforthilfe bei Naturkatastrophen wird deutlich, wie Ideenreichtum und Kompetenz von Unternehmen einerseits und Unterstützungsbedarf auf Seiten der Vereinten Nationen andererseits zu einem Kooperationsmodell zusammengeführt werden können. Die Disaster Response Teams von Deutsche Post DHL bilden heute einen wichtigen Bestandteil des von den VN betriebenen internationalen Katastrophenmanagements. Welche Erfahrungen wurden bisher mit dem Engagement privater Unternehmen im Rahmen UN-koordinierter humanitärer Hilfe gemacht? Zu dieser Frage hatte die DGVN am 20. April 2010 gemeinsam mit DHL zu einer Fachdiskussion geladen.

Hier finden Sie das Programm sowie nachfolgend eine Fotostrecke der Veranstaltung.
- Mehr zu den den Disaster Response Teams von DHL finden Sie hier (deutsch/english).
- Informationen zum aktuellen Engagement der DHL Disaster Response Teams in Pakistan finden Sie hier (deutsch/english).