Menschenrechte aktuell

Alles Gute zum Geburtstag! Die AEMR beginnt ihr 70. Lebensjahr

Auf einem Poster mit Menschen im Hintergrund steht "All human beings are born free & equal in dignity and rights".

Anlässlich des 70. Jahrestages der AEMR starten die VN eine Kampagne u. a. unter #StandUp4HumanRights. ©UN

Am 10. Dezember feiern wir den Internationalen Tag der Menschenrechte. Dieses Jahr, 2017, beginnt an diesem Tag außerdem die einjährige Kampagne zum 70. Lebensjahr der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (AEMR).

Die AEMR ist ein Meilenstein im Schutz von Menschenrechten weltweit. In ihr sind die unveräußerlichen Rechte jedes Menschen festgeschrieben – egal welche Hautfarbe man hat, welcher Religion man angehört, wo man herkommt, welche politische Meinung man vertritt oder welchen Status man in der Gesellschaft inne hat. Die AEMR schließt alle Menschen ein. Aber auch im Jahr 2017 muss dieser Anspruch ständig aufs Neue verteidigt werden. Denn Menschenrechte sind kein Privileg, sondern Rechte, die allen qua Existenz zukommen. Sie stehen allen zu, auch denjenigen, die eines Verbrechens beschuldigt oder überführt wurden sowie denjenigen, die gegen Regierungen kämpfen oder diesen gegenüber Korruption und Unmenschlichkeit anprangern und sich für mehr Gerechtigkeit einsetzen.

Gleichzeitig werden diese Prinzipien täglich auf die Probe gestellt, wie der Generalsekretär der Vereinten Nationen António Guterres in seiner Erklärung zum Jahrestag der AEMR feststellt. Er sagt: „Wir sehen eine wachsende Feindseligkeit gegenüber Menschenrechten und ihren Anwälten durch Menschen, die von Ausbeutung und Spaltung profitieren wollen. Wir sehen Hass, Intoleranz, Gräueltaten und andere Verbrechen. Diese Taten gefährden uns alle.“ Die Verabschiedung der AEMR und ihr langer Fortbestand sind also weder ein Allheilmittel an sich, noch selbstverständlich. Aber sie stellt eine gemeinsame Basis, einen Wertekanon dar, auf den sich Menschenrechtsverteidiger*innen und Betroffene weltweit berufen können. António Guterres drückt es folgendermaßen aus: „Obgleich Menschenrechtsverletzungen nicht mit der Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung endeten, hat die Erklärung unzähligen Menschen zu mehr Freiheit und Sicherheit verholfen.“

Die Bedeutung der AEMR kann man daneben auch an einer einfachen Zahl ablesen; sie wurde in mehr als 500 Sprachen übersetzt und setzt sich somit in ihrer Verbreitung auch über Staatsgrenzen und Landessprachen hinweg. Im Kampagnen-Aufruf der Vereinten Nationen wurde der Wert der Erklärung darüber hinaus in sechs Formeln zusammengefasst:

  • Die AEMR stärkt uns alle.
  • Menschenrechte sind für jede*n von uns relevant, jeden Tag.
  • Unser gemeinsames Menschsein wurzelt in ihren universellen Werten.
  • Gleichheit, Gerechtigkeit und Freiheit verhindern Gewalt und erhalten Frieden.
  • Wann und wo auch immer menschenrechtliche Werte missachtet werden, sind wir alle gefährdet.
  • Wir müssen für unsere und die Rechte anderer einstehen.

Zum Geburtstag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wünschen wir uns deshalb, dass diese Grundsätze weiter Verbreitung und Anerkennung finden. Dass ihre Werte auch außerhalb einer Webseite zum Thema Menschenrechte zum Mainstream werden, z.B. in politischen Parteien, in Pflegeeinrichtungen, in Schulen oder dem allgemeinen Diskurs.

In diesem Sinne: alles Gute zum Tag der Menschenrechte!

 

Mehr zur AEMR findet sich hier: menschenrechte-durchsetzen.dgvn.de/aemr/
Und das Dokument selbst hier: www.un.org/depts/german/menschenrechte/aemr.pdf