UN-Aktuell

71. Sitzung der UN-Generalversammlung

Vergangenen Dienstag, den 13. September, wurde die 71. Sitzung der UN-Generalversammlung in New York eröffnet. Unter anderem stehen die Punkte eines finalen Klimaabkommens, einer neuen Entwicklungsagenda und des Umgangs mit den gewaltsamen Konflikten in Syrien, Irak und Teilen Afrikas auf der Tagesordnung. Die diesjährige Sitzung ist dabei die letzte für den scheidenden UN-Generalsekretär Ban Ki-moon und  für US-Präsident Barack Obama, unter dessen Ägide die USA wieder verstärkt mit der Weltgemeinschaft kooperierten. Die Nachfolge von Mogens Lykketoft als Präsident der Generalversammlung geht an Peter Thomson aus Fidschi, womit erstmals ein Vertreter aus einem pazifischen Inselstaat diesen Posten übernimmt.

Mit dem Beginn der Generaldebatte mit den Reden der Staats- und Regierungschefs der Mitgliedstaaten am Dienstag, den 20. September, werden weitere interessante und mitunter kontroverse  Diskussionen zu erwarten sein. Primär wird der Fokus dabei auf europäischen Rednerinnen und Rednern, wie beispielsweise der neuen britischen Premierministerin Theresa May, und auf dem iranischen Präsidenten Hassan Rohani liegen, während Russlands Präsident Wladimir Putin nicht auftreten wird. Deutschlands Außenminister Frank-Walter Steinmeier wird dabei ebenfalls sprechen.

Bereits tags zuvor, am 19. September, wird die UN in diesem Rahmen ihre erste Konferenz überhaupt zum Thema Flüchtlinge und Migration abhalten, um der zunehmend außer Kontrolle geratenen Flüchtlingskrise entgegenzuwirken und die akute Not der betroffenen Menschen zu lindern. Im Anschluss an die Konferenz werden die USA und ihre Mitgastgeber Kanada, Äthiopien, Deutschland, Jordanien, Mexiko und Schweden ein zusätzliches Treffen der Regierungschefs zur Behandlung von Flüchtlingen einberufen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

- Übersicht Generversammlung

- UN-Datenbank (Audio/Video)

- UN-Livestream

- Übersicht Konferenz "Flüchtlinge und Migration"