Sollte dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V.

DGVN-Newsletter Oktober 2017

 

Inhalt

Sehr geehrte Damen und Herren,

vom 13. bis 15. Oktober 2017 fand in Stuttgart die DGVN-Jahreskonferenz mit Mitgliederversammlung statt. Die Veranstaltungen waren an allen drei Tagen gut besucht, besonders erfreulich war das große Interesse der Mitglieder, in Arbeitskreisen und Mitgliederinitiativen die Arbeit der DGVN mitzugestalten.

Auf der Jahreskonferenz berichteten DGVN-Mitglieder auch über ihre Eindrücke und Erkenntnisse von der jüngsten DGVN-Studienreise und der DGVN-Mitgliederreise. Unter Leitung von Vorstandsmitglied Dr. Ekkehard Griep war eine Gruppe von Mitgliedern im September nach Kolumbien gereist, um sich über das Fortschreiten des Friedensprozesses zu informieren. Im selben Monat führte die Mitgliederreise des Bundesverbandes unter dem Motto "United Nations: New Challenges, New World Order?" zum Sitz der Vereinten Nationen nach New York.

Der November steht ganz im Zeichen der 23. Klimakonferenz der Vereinten Nationen (COP23), die vom 6. - 17. November 2017 in Bonn unter der Präsidentschaft von Fidschi stattfindet. Als DGVN werden wir die Konferenz mit diversen Aktionen und Veranstaltungen begleiten. Durch die Entsendung junger Menschen als Beobachterinnen und Beobachter zur COP23 wollen wir insbesondere einen Beitrag zur Stärkung der Jugendpartizipation leisten. Daher unterstützt die DGVN auch die Jugendklimakonferenz (COY13) vom 2. - 4. November 2017 in Bonn mit mehreren Programmbeiträgen. Auch in Berlin finden anlässlich der COP23 zwei Veranstaltungen statt, in denen wir die Rolle von Städten beim Klimaschutz beleuchten und mit betroffenen Menschen über die Gefahr von Klima-bedingter Migration sprechen.

 

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre!

Ihre Online-Redaktion

 
 
 
 

Veranstaltungen

Jugend-Klimakonferenz (COY13) in Bonn

Vom 2.-4.11.2017 findet in Bonn die 13. "Jugend-Klimakonferenz" (Conference of the Youth, COY) statt.  Die DGVN unterstützt die COY13 mit englischsprachigen Workshops und Programmbeiträgen, wie zum Beispiel "Introduction to Fiji and Fiji's activities at the United Nations" oder "A Womens' Call for Climate Justice."

Nachhaltige Stadtentwicklung & die COP23

Am 16.11.2017 lädt die DGVN in Kooperation mit den Nordischen Botschaften in Deutschland zu einer Podiumsdiskussion ein. Bei dieser Veranstaltung werden Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft über nachhaltige Stadtentwicklung und Klimawandel sprechen. 

 

 

Von Fidschi nach Bonn- Wie der Klimawandel Menschen in die Migration zwingt

Wie erleben Betroffene die Gefahr einer Vertreibung durch den Klimawandel? Welche Unterstützung benötigen Sie? Und wie bewerten Sie die Klimaverhandlungen in Bonn? Um über diese und weitere Fragen mit Ihnen zu diskutieren, laden die DGVN, die Deutsche Klimastiftung und die Klima-Allianz Deutschland zu einer Veranstaltung am 16.11.2017 um 17:30 Uhr in Berlin ein. Im Rahmen der Veranstaltung wird die von der DGVN konzipierte und von der Deutschen Klimastiftung realisierte Wanderausstellung „Klimaflucht” zum ersten Mal in Berlin präsentiert.

Call for Proposals: UN-Forschungskolloquium 2018

Die AG Junge UN-Forschung sucht auch im Jahr 2018 einen Veranstaltungsort für das 8. UN-Forschungskolloquium und einen Ausrichter, der mit ihnen den inhaltlichen und organisatorischen Rahmen für die Veranstaltung festlegt. 

Schulung für Teamerinnen und Teamer für UN im Klassenzimmer in Duisburg

Vom 08.-10.12.2017 findet die Schulung für Interessierte, die Lust haben ihr Wissen an Schulklassen weiterzugeben, statt. Über ein Wochenende werden die bisherigen Angebote/Module des Projektes ausführlich kennengelernt und selbst erprobt. 

Internationaler Workshop "Establishing UN Youth Delegate Programmes in Countries of the Global South"

Die (DGVN) veranstaltet vom 22.-26.11.2017 in Frankfurt am Main einen internationalen Workshop, der junge Menschen des Globalen Südens unterstützen soll, ein nationales UN-Jugenddelegiertenprogramm in ihren Ländern aufzubauen. Es werden insgesamt sechs Jugendliche zwischen 20 und 25 Jahren aus drei unterschiedlichen Ländern teilnehmen. Bereits im letzten Jahr fand ein solcher Workshop statt.

Wir sind UNO- Deutsche bei den Vereinten Nationen

Am 30.11.2017 findet eine Podiumsdiskussion zur Reihe "Wir sind UNO" mit Hans-C. Graf Sponek und Dr. Ekkehard Griep statt. Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr.

 
 

UN-Aktuell

Haiti: Beginn der neuen Friedensmission MINUJUSTH

Am 16.10.2017 hat die neue Mission zur Unterstützung der Justiz in Haiti (MINUJUSTH) begonnen. Die umstrittene Stabilisierungsmission (MINUSTAH) ist abgelöst worden. Die neue Operation besteht nun ausschließlich aus polizeilichen und zivilen Kräften zur Unterstützung grundlegender Institutionen. Leiter der Friedensmission ist Mamadou Diallo aus Guinea, der unter anderem bereits als "Humanitarian Coordinator and Resident Representative" beim Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) aktiv war.

Deutschlands freiwillige Zahlungen sind auch im letzten Jahr noch deutlicher gestiegen

Auch in diesem Jahr veröffentlicht die DGVN eine Rangliste zu den freiwilligen Beitragsleistungen an das UN-System. Im Vordergrund stehen hier die freiwilligen Beiträge, die aus Kernbeiträgen und/oder Nicht-Kernbeiträgen bestehen. Bei den aufgeführten Institutionen steht das „Ranking“ im Zentrum des Interesses.

Die Bedeutung der UN bei der Konfliktprävention

Die Namen und Orte von Gräueltaten, Schandflecken der jüngeren Weltgeschichte, sind uns nur allzu gut bekannt: Gernika, Babi Yar, Sharpeville, Treblinka, Hiroshima, Halabja, Ruanda, Srebrenica und seit Kurzem Aleppo und Jemen – um nur einige wenige zu nennen. So lang die Liste der Namen ist, so schmerzhaft sind die Erinnerungen der Opfer. Anlässlich des Tags der Vereinten Nationen am 24.10. fordern die schwedischen Ministerinnen für Außenpolitik Margot Wallström sowie für internationale Entwicklungszusammenarbeit Isabella Lövin in einem Gastbeitrag eine stärkere Rolle der UN in der globalen Konfliktprävention.

Myanmar: Massive Militäroffensive gegen Rohingya zwingt viele Menschen zur Flucht

Nach schweren Kämpfen in Myanmar mussten laut UNHCR-Angaben etwa 400.000 Menschen ins benachbarte Bangladesch fliehen und es werden immer mehr. Diejenigen, die im Bundesstaat Rakhine zurückgeblieben sind, könnten nun Opfer einer brutalen Militäroperation werden. Die Flüchtlinge in Bangladesch haben derweil unter akuter Nahrungsknappheit zu leiden. Die Weltgemeinschaft verurteilt die Verfolgung der muslimischen Minderheit scharf. 

Erster UN-Sondergesandter für Ozeane ernannt

Seit dem 12.09.2017 gibt es bei den Vereinten Nationen ein neues Amt. Den Sondergesandten für Ozeane. Mit der Schaffung der neuen Funktion unterstreichen die Vereinten Nationen die Wichtigkeit der Umsetzung des Ziels für nachhaltige Entwicklung zum Schutz und der nachhaltigen Nutzung der Weltmeere. UN-Generalsekretär António Guterres hat den Fidschianer Peter Thomson zum ersten Sondergesandten der Vereinten Nationen für den Schutz und die nachhaltige Nutzung der Weltmeere ernannt.

Nachrichten

Entwicklung und Klimaschutz zusammendenken: Neues Nachhaltigkeitsportal der DGVN

Schon seit Jahren informiert die DGVN über nachhaltige Entwicklung und Klimaschutz. Bisher haben wir dies über unsere Portale „Menschliche Entwicklung stärken“ und „Klimawandel bekämpfen“ getan. Mit Verabschiedung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und des Pariser Klimaabkommens ist in den letzten beiden Jahren sehr deutlich geworden: Entwicklung und Klimaschutz müssen zusammen gedacht werden und bedingen einander. Deshalb gibt es nun unser neues Portal „Nachhaltig entwickeln“, welches die Ziele für nachhaltige Entwicklung in den Fokus stellt und und weiterhin in gewohnter Weise über Aktuelles aus dem UN-System zu Entwicklung und Klima berichtet.

DGVN-Jahreskonferenz mit Mitgliederversammlung vom 13. bis 15.10.2017 in Stuttgart

Die XXXIV. ordentliche Mitgliederversammlung fand am Samstag, den 14.10.2017 in Stuttgart statt. Am Vorabend feierte die DGVN ihr 65-jähriges Bestehen mit einem Festakt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde auch der Jugendfriedenspreis 2017 verliehen. Den Sonntag nach der Mitgliederversammlung nutzten Arbeitsgruppen und Mitgliederinitiativen für ihre Planungstreffen.

Die DGVN bei der COP23 in Bonn

Vom 6.-17.11.2017 findet in Bonn die 23. UN-Klimakonferenz (COP23) unter der Präsidentschaft von Fidschi statt. Die DGVN nimmt mit einem Team von Jugendbeobachterinnen und -beobachtern an der Konferenz teil und begleitet die Klimakonferenz und die vorgeschaltete Jugendklimakonferenz (COY13) mit zahlreichen weiteren Aktivitäten.

Ausschreibung "Youth for CSW" 2018

"Youth for CSW" geht in die zweite Runde! Auch im kommenden Jahr fördert die DGVN die Teilnahme von zwei Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft mit ausgewiesener fachlicher Expertise auf dem Gebiet der Gendergerechtigkeit an der 62. Sitzung der Frauenrechtskommission (FRK).  Das Thema der 62. Sitzung sind die Herausforderungen und Chancen der Gleichstellung der Geschlechter und der Stärkung der Selbstbestimmung von Frauen und Mädchen in ländlichen Gebieten. 

DGVN-Studienreise nach Kolumbien

Die diesjährige DGVN-Studienreise führte 15 DGVN-Mitglieder für eineinhalb Wochen nach Kolumbien. Im Rahmen der Studienreise führte die DGVN-Gruppe, unter Leitung des stellvertretenden DGVN-Vorsitzenden Dr. Ekkehard Griep, in Bogota und Medellin Gespräche u.a. mit dem Leiter der UN-Mission in Kolumbien, Jean Arnault, sowie mit Vertreterinnen mehrerer UN-Sonderorganisationen (UNOCHA, UNICEF, UN Women) in Kolumbien, informierte sich über Entwicklungsprojekte und traf Opfer des Bürgerkrieges.

DGVN-Mitgliederreise nach New York

Unter dem Titel „The United Nations – New Challenges, new World Order?“ fand vom 27.08-02.09.2017 eine DGVN-Mitgliederreise nach New York statt. Unter der Leitung von Patrick Rosenow, leitender Redakteur der Zeitschrift VEREINTE NATIONEN, nahmen insgesamt neun Teil­neh­merinnen und Teilnehmer aus allen Tei­len Deutschlands an der Reise zum UN-Hauptquartier teil.

UNESCO stärken, multilaterale Zusammenarbeit ausbauen

Die DGVN bedauert den am 12.10.2017 angekündigten Schritt der USA und Israels, zum Ende des Jahres 2018 aus der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) auszutreten. Wir fordern die Staatengemeinschaft dazu auf, die Handlungsfähigkeit der UNESCO aufrechtzuerhalten und ihre Reformarbeit zu stärken.

 
 

Publikationen

Zeitschrift für die Vereinten Nationen: Menschen auf der Flucht

Die Welt ist in Bewegung: Gegenwärtig befinden sich laut den Vereinten Nationen weltweit über 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Das entspricht einem Anstieg von über 200 Prozent im Vergleich zum Jahr 2000. Gestiegen ist auch die Anzahl derer, die als Migrantinnen und Migranten aus wirtschaftlichen Gründen ihr Heimatland verlassen. Welche Antworten die Vereinten Nationen auf die Flucht und Migration von Menschen finden, untersuchen die Autorinnen und Autoren in Heft 5/2017 der Zeitschrift Vereinte Nationen.

Veranstaltungsberichte

Präsentation des "Momentum of Change Lighthouse Activities 2017"

Am 12.10.2017 lud die DGVN, gemeinsam mit dem UN-Klimasekretariat und der Hertie School of Governance, zur Präsentation der „Momentum of Change 2017 Lighthouse Activities“ein.

Quo vadis MONUSCO? Zur aktuellen Lage in der Demokratischen Republik Kongo

Am 05.09.2017 hatte die DGVN zu einem Mittagsgespräch eingeladen. Daniel Maier, Leiter der strategischen Planung der UN-Friedensmission MONUSCO, berichtete über die politische Situation in der Demokratischen Republik Kongo und dem Engagement der UN in dieser Region. Das Gespräch moderierte Patrick Rosenow, Leitender Redakteur der Zeitschrift Vereinte Nationen.

 
 

Impressum

Redaktion: Johannes Ludwig, Oliver Hasenkamp

V.i.S.d.P.:  Lisa Heemann


Herausgeber: Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN)

Probleme mit der Darstellung?
Sollte dieser Newsletter nicht korrekt (z.B. ohne Bilder) angezeigt werden, nehmen Sie den E-Mail-Absender in Ihr Adressbuch auf und rufen Sie die E-Mail erneut auf. Es könnte auch sein, dass Ihr E-Mail-Programm anbietet, Bilder extra hochzuladen.

An- und Abmeldung:
Um sich für den Newsletter an- und abzumelden, zwischen gestaltetem und Nur-Text-Format zu wechseln oder um Ihr Profil zu ändern, klicken Sie bitte hier.

Noch nicht Mitglied der DGVN?
Hier geht es zum Online-Formular für den Beitritt.

Copyright:
Alle Beiträge sind urheberrechtlich geschützt.
(c) Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN)