Sollte dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V.

DGVN-Newsletter Mai 2016

 

Inhalt

Sehr geehrte Damen und Herren,

noch zwei Tage haben Sie die Möglichkeit, Themenvorschläge für die Arbeit der DGVN im Jahr 2017 einzureichen. Mit Hilfe dieser Schwerpunktthemen und klarer, zielgerichteter Botschaften dazu möchte die DGVN ihre Sichtbarkeit weiter erhöhen.

Auch über die Vorschläge für Schwerpunktthemen hinaus lebt die DGVNvom vielseitigen Engagement, der Kreativität und der Beteiligung ihrer Mitglieder auf Landes- und Bundesverbandsebene. So freuen wir uns, Ihnen heute mit dem Blog #YourNextSG, der über das Auswahlverfahren eines neuen UN-Generalsekretärs oder einer neuen UN-Generalsekretärin berichtet und diskutiert, ein vor allem von Ehrenamtlichen betriebenes Projekt vorstellen zu dürfen.

Die Vereinten Nationen gehen jeden von uns an. Das wird nicht zuletzt an den im vergangenen Jahr beschlossenen Nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs) deutlich, die auch in und durch Deutschland umgesetzt werden müssen. Daher wollen wir die Vereinten Nationen auch über unsere Mitgliedschaft hinaus in Deutschland bekannter machen und zu Diskussionen über internationale Themen anregen. Dazu nehmen wir auch neue Zielgruppen in den Blick. Dies geschieht beispielsweise durch die DGVN-Jugendkonferenz "It's up to YOUth", die nicht nur neue Menschen für die Vereinten Nationen und die Arbeit derDGVN begeistern soll, sondern schon im Vorfeld viele Möglichkeiten für Mitglieder, Freunde und Freundinnen der DGVN bietet, sich aktiv in die Vorbereitung und Durchführung einzubringen.

Wenn auch Sie Ideen zur Arbeit der DGVN haben, freuen wir uns über Ihre Anregungen und Initiativen ebenso wie über Ihr Feedback!

 

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre!

Ihre Online-Redaktion

 
 
 
 

Veranstaltungen

Save the date: 25.-27.11.2016: It's up to YOUth!

Jugendkonferenz in Bonn

Erstmalig veranstaltet die DGVN eine Jugendkonferenz mit 200 TeilnehmerInnen rund um die Vereinten Nationen. Die Konferenz wird im Rahmen des Jubiläums "20 Jahre deutsche UNO-Stadt Bonn" im Wissenschaftszentrum Bonn stattfinden.

Die Konferenz soll als Plattform zum Austausch über wichtige Themen der internationalen Gemeinschaft dienen. Bedeutend für die DGVN ist, junge und engagierte Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in die thematische Ausgestaltung der Konferenz einzubinden. In verschiedenen Formaten wird es Gelegenheit geben, sich sowohl mit ExpertenInnen als auch mit anderen Teilnehmenden über Ideen und Konzepte auszutauschen. Ebenso können die TeilnehmerInnen verschiedene Ansätze zivilgesellschaftlichen Engagements und Möglichkeiten der Partizipation kennenlernen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zum Bewerbungsverfahren für die 200 Plätze für KonferenzteilnehmerInnen werden per Webseite, Facebook oder in einem der folgenden Newsletter kommunziert.

Save the date: 21.-22.9.2016: „Widersprüchliche Nachhaltigkeit – UN-Agenda 2030 und SDGs bei uns und in der Welt“

Entwicklungspolitische Fachtagung in Berlin

Im vergangenen Jahr haben die Vereinten Nationen die Agenda 2030 und die Ziele für Nachhaltige Entwicklung (SDGs) beschlossen. Was bedeutet Nachhaltigkeit eigentlich für die UN und für uns? Wie können die ambitionierten Ziele umgesetzt werden und welche Zielkonflikte entstehen dabei? Die DGVN-Tagung wird mit einer Auftaktveranstaltung und in vier Panels Einblicke in die Umsetzung durch verschiedene Politikebenen geben und exemplarisch an verschiedenen Themen mögliche Zielkonflikte aufzeigen.

Mittwoch, 21. September 2016, 17:00
Auftaktvortrag "Die Die Ziele für Nachhaltige Entwicklung aus menschenrechtlicher Sicht": Bärbel Kofler, MdB, Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung (angefragt)

Donnerstag, 22. September 2016, 9:00 - 17:00
Panel I: Kommunale Ebene (Verkehrspolitik)
Panel II: Länderebene (Agrarpolitik)
Panel III: Bundesebene (Wirtschaft und Menschenrechte)
Panel IV: Europäische & Internationale Ebene (Ökosoziale Politik in Zeiten der Austerität)

Save the date: 10.-18.10.2016: DGVN-Studienreise nach Myanmar

Die diesjährige DGVN-Studienreise ist vom 10.-18. Oktober 2016 (Stand: 20. Mai 2016) nach Myanmar (Birma) geplant. An- und Abreisetag können sich gegebenenfalls noch geringfügig ändern. Weitere Informationen zum geplanten Programm, den voraussichtlichen Kosten sowie eine offizielle Ankündigung der Studienreise erhalten alle DGVN-Mitglieder in den kommenden Wochen zugesandt. Sollten Sie Interesse an einer Teilnahme an der Studienreise 2016 haben, können Sie sich gerne bereits jetzt mit diesem Formular anmelden. Wie immer werden die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Die Studienreise ist ein exklusives Angebot der DGVN für ihre Mitglieder.

 
 

UN-Aktuell

UN-Klimaabkommen unterzeichnet

„Dies ist ein historischer Augenblick. Niemals zuvor hat eine solch große Zahl von Ländern ein internationales Abkommen an einem einzigen Tag unterzeichnet", verkündete UN-Generalsekretär Ban Ki-moon am 22. April 2016 in New York bei einer feierlichen Zeremonie zur Unterzeichnung des Klimaabkommens von Paris. Er forderte die Staaten zu einer möglichst raschen Ratifizierung des Abkommens auf, damit es völkerrechtlich bindend wird. Der UN-Generalsekretär hob hervor, das Klimaabkommen habe „die Kraft, eine bessere Welt aufzubauen".

Gründlich vorbereitet: „Weltgipfel für Humanitäre Hilfe“ in Istanbul am 23. und 24. Mai 2016

Heute und morgen (23.-24. Mai 2016) findet der erste Weltgipfel für Humanitäre Hilfe in Istanbul statt. Die Idee für den Gipfel kündigte UN-Generalsekretär Ban Ki-moon im September 2013 vor der UN-Generalversammlung angesichts einer rasch wachsenden Zahl von Menschen, die in Krisensituationen leben, und eines dramatisch steigenden Bedarfs an Finanzmitteln für ihre Unterstützung, an.

Erik Solheim wird neuer UNEP-Exekutivdirektor, Patricia Espinosa neue UNFCCC-Generalsekretärin

UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat entschieden, den ehemaligen norwegischen Entwicklungsminister Erik Solheim zum Nachfolger von UNEP-Exekutivdirektor Achim Steiner zu ernennen. Außerdem soll die derzeitige mexikanische Botschafterin in Deutschland und frühere mexikanische Außenministerin Patricia Espinosa neue UNFCCC-Generalsekretärin werden.

Kriegsverbrecher Karadžić zu 40 Jahren Haft verurteilt

Radovan Karadžić ist am 24. März 2016 vom Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien (ICTY) in Den Haag zu 40 Jahren Haft verurteilt worden. Er wurde in zehn Anklagepunkten schuldig gesprochen, darunter wegen Völkermordes im Gebiet Srebrenicas im Jahre 1995. Karadžić ist der höchste Offizielle, der vom ICTY verurteilt wurde. Das Urteil gilt als eines der wichtigsten für internationale Gerechtigkeit und Strafgerichtsbarkeit seit den Nürnberger Prozessen.

 

 

 

Jemen: Der vergessene Krieg

Der Krieg im Jemen hat verheerende Konsequenzen für die Zivilbevölkerung. Der UN-Sicherheitsrat vergleicht die humanitäre Lage in Folge der Angriffe der von Saudi-Arabien geführten Militärkoalition bereits mit der in Syrien. Ein UN-Expertenbericht zeigt, dass es zu gravierenden Verletzungen humanitären Völkerrechts kommt. So verwenden die Huthi Menschen als menschliche Schutzschilde, feuern willkürlich auf bewohnte Gebiete und verminen weite Landstriche. Doch im ungleichen Kampf der zur Verfügung stehenden Mittel sind es die Luftangriffe der internationalen Militärkoalition, welche die meisten zivilen Opfer verursachen.

Sexuelle Gewalt: Schwere Vorwürfe gegen Blauhelme

Die UN-Missionen zur Friedenssicherung sollen die Zivilbevölkerung schützen. Doch immer wieder missbrauchen Blauhelme Frauen und Kinder. Zuletzt wurden Fälle aus der Zentralafrikanischen Republik bekannt. Die Vereinten Nationen unternehmen nun weitere Schritte, um diese Menschenrechtsverletzungen zu verhindern - reichen diese Maßnahmen aus?

Bericht über die menschliche Entwicklung für den asiatisch-pazifischen Raum

Ende April erschien der Bericht über die menschliche Entwicklung für den asiatisch-pazifischen Raum. In dem Bericht analysieren die AutorInnen des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP), wie die gravierenden demografischen Veränderungen in asiatischen Gesellschaften menschliche Entwicklung vorantreiben können.

Diplomatischer Streit um die Westsahara

Anfang März dieses Jahres tat der oberste Diplomat der Vereinten Nationen, Generalsekretär Ban Ki-moon, etwas äußerst undiplomatisches. Er bezeichnete das Vorgehen Marokkos in der Westsahara als „Besatzung.“ Seitdem droht die UN-Friedensmission in der Westsahara (MINURSO) auseinanderzufallen. Denn Marokko reagierte äußerst ungehalten und verwies fast alle zivilen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von MINURSO der Westsahara.

Nachrichten

Noch zwei Tage: Vorschläge für thematische Schwerpunkte der DGVN im Jahr 2017

Die DGVN sucht 3-5 thematische Schwerpunkte für ihre Arbeit im Jahr 2017. Alle Mitglieder sind aufgerufen, ihre Vorschläge für thematische Schwerpunkte bis zum 25. Mai 2016 beim Generalsekretariat einzureichen. Die Vorschläge sollten möglichst nicht nur ein Thema (zum Beispiel "Flucht"), sondern auch die entsprechende Kernbotschaft der DGVN dazu beinhalten ("Den UNHCR als den zentralen Akteur im Umgang mit Flüchtlingen stärken"). Bestenfalls wird auch ein Ziel formuliert, das wir als DGVN nach einem Jahr Projekte und Veranstaltungen zu dem Themenschwerpunkt erreicht haben wollen.

UN im Klassenzimmer - jetzt auch an Ihrer Schule?

LehrerInnen an weiterführenden Schulen bietet das Programm "UN im Klassenzimmer" die Möglichkeit, internationale Politik für ihre SchülerInnen erlebbar zu machen. Anhand einer interaktiven Präsentation lernen sie die Funktions- und Arbeitsweisen der Vereinten Nationen kennen und erproben in einer Simulation des UN-Sicherheitsrats ihr diplomatisches Geschick. Die Projekte werden von Studierenden durchgeführt, die sich bereits ausführlich mit den Vereinten Nationen beschäftigt haben. Jetzt auch für Ihre Klasse? Hier anmelden und Informationen erhalten.

Studierende mit Interesse an politischer Bildungsarbeit und den Vereinten Nationen können im Rahmen des Projekts UN im Klassenzimmer SchülerInnen für die Weltorganisation begeistern. Gemeinsam mit anderen TeamerInnen begleitest du die SchülerInnen bei der Erarbeitung des UN-Basiswissens oder leitest eine Simulation des Sicherheitsrats an. Die DGVN bereitet dich auf diese Aufgaben vor und stellt alle notwendigen Materialien zur Verfügung. Hier kannst du dich für Junge DGVN anmelden.

DGVN unterstützt Reformen bei der Wahl von UN-Generalsekretär/-Generalsekretärin

Die DGVN begrüßt die Reformen im Auswahlprozess für einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin von Ban Ki-moon. In einer Pressemitteilung fordert die DGVN eine "Auswahl allein nach Kompetenz und nicht nach regionaler Herkunft", "Mehr Transparenz im Bewerbungsverfahren", "Regelmäßige Information der Öffentlichkeit über den Auswahlprozess" sowie "Öffentliche Selbstverpflichtungen aller Kandidatinnen und Kandidaten".

DGVN-Blog #YourNextSG gestartet

Anlässlich des Auswahlprozesses für einen neuen UN-Generalsekretär oder eine neue UN-Generalsekretärin hat die DGVN den Themen-Blog #YourNextSG gestartet. Der Blog berichtet, informiert und diskutiert unter http://blog.dgvn.de. Alle Interessierten sind eingeladen, sich auf vielfältige Weise zu beteiligen.

Menschenrechte - Materialien für die Bildungsarbeit vom Deutschen Institut für Menschenrechte

Was sind Menschenrechte? Wo sind sie verankert und wer schützt sie? Was hat Diskriminierung mit Menschenrechten zu tun und warum ist der Zugang zum Recht unverzichtbarer Bestandteil der Menschenrechte?Welche Menschenrechtsverletzungen erleben Menschen mit Behinderung, was steht in der UN-Kinderrechtskonvention und wo ist das Recht auf Asyl festgeschrieben? Auf diese und weitere Fragen geben die neuen Bildungsmaterialien vom Deutschen Institut für Menschenrechte Antworten und vermitteln Grundwissen zum Menschenrechtschutzsystem der Vereinten Nationen.

Stellenausschreibung: Bürokoordinator/in und Team-Assistent/in (Vollzeit)

Die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. sucht für ihr Team im Generalsekretariat ab sofort eine/n Bürokoordinator/in und Team-Assistent/in (Vollzeit).

Interessenbekundungsverfahren

Beratung und Unterstützung im Bereich von Kommunikation und Marketing. Ziel ist die Erhöhung der Sichtbarkeit der DGVN und Einwerbung von weiterer Unterstützung für Projekte der DGVN, zum Beispiel für das Projekt UN im Klassenzimmer mit Schwerpunkt bundesweite Aktionswoche.

 
 

Publikationen

VEREINTE NATIONEN 2/2016

Die Vereinten Nationen im Cyberraum

Das Internet verändert die Welt, dagegen steht die Regulierung des Cyberraums noch am Anfang. Die Vereinten Nationen müssen im Zeitalter der Digitalisierung Antworten auf neue Bedrohungen finden. Vor dem Hintergrund zunehmender Sicherheitsbedrohungen durch Cyberangriffe widmet sich die Ausgabe 2/2016 der Zeitschrift Vereinte Nationen dem Cyberraum. Tim Maurer zeichnet die Entwicklung der Debatte zum Thema Cybersicherheit bei den Vereinten Nationen nach. In weiteren Beiträgen befassen sich Tatiana Tropina und Nicolas von zur Mühlen mit der Bekämpfung von Cyberkriminalität, nimmt Wolfgang Kleinwächter das 'Ökosystem Internet Governance' in den Fokus, plädiert Anja Mihr für einen besseren Schutz der Menschenrechte im Internet und analysiert Markus Wagner den völkerrechtlichen Rahmen für den Einsatz von Autonomen Waffensystemen. "Drei Fragen ..." zur Cyber-Außenpolitik der Bundesregierung beantwortet Thomas Fitschen, Beauftragter im Auswärtigen Amt für die Vereinten Nationen, Cyber-Außenpolitik und Terrorismusbekämpfung.

Veranstaltungsberichte

Podiumsdiskussion "Wir sind UNO"

Video: Drei Fragen an Angela Kane

Am 19. April 2016 hat die DGVN zu einer Buchvorstellung und einem Podiumsgespräch in die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften geladen. Auf dem Podium diskutierten Angela Kane, UN-Untergeneralsekretärin a.D. und Hohe Repräsentantin der UN für Abrüstungsfragen a.D.,  Sofia Warttmann, UN-Mitarbeiterin von 2006-2013, und der stellvertretende DGVN-Vorsitzende Ekkehard Griep über ihre persönlichen Erfahrungen im Arbeitsalltag bei den Vereinten Nationen, die derzeitigen Herausforderungen der Organisation und die Rolle deutscher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 

Am Rande der Veranstaltung hat die DGVN mit Angela Kane über Frauen in der UN, deutsches Engagement und nukleare Abrüstung gesprochen. Jetzt das Video anschauen!

Verleihung des DGVN-Dissertationspreises

Zum vierten Mal hat die DGVN am 24. März 2015 den DGVN-Dissertationspreis verliehen.  Der diesjährige Preisträger Martin Daniel Niemetz promovierte an der London School of Economics and Political Science zum Thema "Reforming UN Decision-Making Procedures. Promoting a Deliberative System for Global Peace and Security“. In der gemeinsam mit dem SWP-Gesprächskreis Vereinte Nationen veranstalteten Podiumsdiskussion zu "Wünschenswert und machbar? Vorschläge zur Reform der Arbeitsmethoden im Sicherheitsrat" diskutierte der Preisträger gemeinsam mit Botschafter Christian Wenaweser von der Ständigen Vertretung des Fürstentums Liechtenstein bei den Vereinten Nationen.

 
 

Impressum

Redaktion: Oliver Hasenkamp

V.i.S.d.P.:  Lisa Heemann


Herausgeber: Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN)

Probleme mit der Darstellung?
Sollte dieser Newsletter nicht korrekt (z.B. ohne Bilder) angezeigt werden, nehmen Sie den E-Mail-Absender in Ihr Adressbuch auf und rufen Sie die E-Mail erneut auf. Es könnte auch sein, dass Ihr E-Mail-Programm anbietet, Bilder extra hochzuladen.

An- und Abmeldung:
Um sich für den Newsletter an- und abzumelden, zwischen gestaltetem und Nur-Text-Format zu wechseln oder um Ihr Profil zu ändern, klicken Sie bitte hier.

Noch nicht Mitglied der DGVN?
Hier geht es zum Online-Formular für den Beitritt.

Copyright:
Alle Beiträge sind urheberrechtlich geschützt.
(c) Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN)