Sollte dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V.

DGVN-Newsletter Juli 2013

 

Inhalt

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

in den letzten zwei Wochen hat sich einiges getan. Mehrere UN-Organe veröffentlichten Berichte mit zum Teil überraschenden Ergebnissen. Ban Ki-moon stellte den Bericht zu den Millenniums-Entwicklungszielen 2013 vor, in dem einige erfreuliche Fortschritte, aber auch noch viele Bereiche mit Handlungsbedarf für die internationale Gemeinschaft verzeichnet sind.

Die jüngste UN-Bevölkerungsstudie des DESA (Department for Economic and Social Affairs) musste ihre bisherigen Angaben für das erwartete Bevölkerungswachstum bis 2100 erheblich nach oben korrigieren: Fast 11 Milliarden Menschen werden nach den Berechnungen dann auf unserem Planeten leben.
Im UNEP-Bericht "GEO-5 für Wirtschaftsunternehmen" werden die Folgen des Klimawandels auf unterschiedliche Wirtschaftssektoren untersucht.

Aus den Medien wissen Sie bereits, dass das Welterbe-Komitee der UNESCO im Juni zum 37. Mal tagte. Es nahm 19 neue Stätten in die Liste des Weltkultur- und naturerbes auf, darunter auch eine in Deutschland. Zudem setzte es sechs Weltkulturerbestätten in Syrien und eine Weltnaturerbestätte auf den Solomonen auf die Liste der gefährdeten Welterbestätten.

Das Jubiläum "40 Jahre deutsche Mitgliedschaft in den Vereinten Nationen" nähert sich. Auf unserer Internetseite gibt es dazu einen neuen Themenschwerpunkt und eine neue Ausgabe der UN-Basis-Informationen. Das Programm zu unserer Fachtagung am 18. und 19. September 2013, zu der Sie herzlich eingeladen sind, finden Sie ebenfalls in Kürze auf unserer Internetseite.

Wir möchten auch dieses Mal wieder auf spannende Veranstaltungen in der kommenden Woche hinweisen, wünschen schöne Sommertage und eine anregende Lektüre!

Ihre Online-Redaktion

 
 

Veranstaltungsberichte

Die drei Bundesminister mit den Geehrten aus ihren Ressorts

Die drei Bundesminister mit den Geehrten aus ihren Ressorts. Foto: ZIF/Rosenthal

Drei Bundesminister ehren gemeinsam erstmalig deutsche Peacekeeper in Uniform und Zivil

Gelungene Premiere am "Tag des Peacekeepers 2013"

Militärische, polizeiliche und zivile Teilnehmerinnen und Teilnehmer an multilateralen Friedensmissionen wurden am 12. Juni anlässlich des Tages des Peacekeepers ressortübergreifend gemeinsam geehrt. Ihr einander ergänzendes Zusammenwirken wurde betont - das war eine historische Premiere! Der Außenminister, der Innenminister sowie der Verteidigungsminister sprachen Grußworte.

Nachrichten

 
 
Menschen laufen mit Trinkwasserbehältern eine lange Sandpiste entlang

Noch immer haben weltweit 10% der Menschen keinen Zugang zu einer gesundheitlich unbedenklichen Wasserquelle in ihrer Nähe. Foto: UNDP

UN-Bericht gibt Überblick über das Erreichen der Millenniums-Entwicklungsziele

Weniger Arme, mehr Bildungschancen – aber noch viele ungelöste Aufgaben

Seit 1990 hat sich der Bevölkerungsanteil der Menschen in Entwicklungsländern, die in tiefer Armut leben, mehr als halbiert. Auch der Anteil der Hungernden vermindert sich. Diese und viele andere Erfolge weltweiter Entwicklungsanstrengungen werden in einem aktuellen UN-Bericht vorgestellt. Es gibt aber weiterhin große Defizite auf dem Weg zu einem Leben in Würde und Gesundheit für alle, wie etwa die immer noch hohe Müttersterblichkeit. Wir haben die wichtigsten Ergebnisse des Berichts für Sie zusammengefasst.

Das Foto zeigt eine volle Fussgängerpassage.

In vielen Regionen sind die Geburtenraten weniger stark gefallen als bisher angenommen. Foto: Florian Demmler

Weltbevölkerung wächst stärker als bisher angenommen - Rückgang in Europa

9,5 Milliarden Menschen bis 2050

Fast 7,2 Milliarden Menschen leben derzeit auf unserem Planeten. Vor allem in Entwicklungsländern steigen die Bevölkerungszahlen weiter an. Die Vereinten Nationen korrigierten nun ihre Hochrechnungen für die Jahre 2050 und 2100 erheblich nach oben. Unverändert bleibt hingegen die Überalterung weltweit.

Das Bild zeigt einen Blauhelm der MONUSCO in der Demokratischen Republik Kongo, der einem Kind Hilfslieferungen überreicht.

Kinder sind besonders auf Schutz in bewaffneten Konflikten angewiesen. Foto: Clara Padovan/UN.

Bericht des UN-Generalsekretärs zu Kindern und bewaffneten Konflikten

Trotz Fortschritten: "Liste der Schande" erweitert

Während sich beim Schutz von Kindern in bewaffneten Konflikten vielerorts Fortschritte verzeichnen lassen, sind gleichzeitig besorgniserregende Entwicklungen beobachtbar. Neue und wieder aufflammende Konflikte gefährdeten Kinder im vergangenen Jahr massiv.

Das Bild zeigt ein Energiersparhaus im Bau.

Investitionen in Energiesparhäuser und umweltfreundliche Infrastrukturprojekte werden weiter zunehmen. Foto: Rainer Sturm, pixelio.de

UN-Bericht analysiert die Auswirkungen von Klimawandel, Wassermangel und Verlust biologischer Vielfalt für Wirtschaftsunternehmen

Klimawandel: Untätigkeit kommt Wirtschaft teuer zu stehen

Flutkatastrophen, Dürren, Wassermangel - der globale Klimawandel hat viele Auswirkungen auf alle Bereiche des Lebens. Unternehmen, die untätig angesichts dieser Herausforderungen bleiben, gehen schweren Zeiten entgegen. Das stellt ein neuer Bericht des UN-Umweltprogramms UNEP im Detail dar. Umgekehrt können umsichtige Unternehmen potenzielle Risiken stark vermindern und sich sogar neue Geschäftsfelder erschließen.

Blick auf das Meer am Kap der guten Hoffnung
Rollstuhlwettrennen in Bangladesch
 
 

Publikationen

Plakatserie zum Internationalen Jahr der Wasserkooperation

Zum Internationalen Jahr der Wasserkooperation hat die DGVN eine Posterserie mit vier Motiven veröffentlicht. Die Poster (A2) können hier gegen Erstattung der Versandkosten bestellt werden.

Cover der DGVN Basisinfo 47

UN-Basis-Informationen Nr. 47

Deutschland in den Vereinten Nationen

Kurz vor dem großen Jubiläum im September wirft die Ausgabe "Deutschland in den Vereinten Nationen" der UN-Basis-Informationen einen Blick zurück auf 40 Jahre deutsches Wirken in den Vereinten Nationen und diskutiert ebenso zukünftige deutsche Perspektiven in der Weltgemeinschaft.

Das Coverbild der Zeitschrift Vereinte Nationen 3/2013

VEREINTE NATIONEN Heft 3/2013

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Vereinte Nationen werden die völkerrechtlichen Rahmenbedingungen für Drohneneinsätze beleuchtet. Völkerrechtlich kontrovers sind auch die sogenannten Terrorlisten des UN-Sicherheitsrats. Der Al-Qaida-Sanktionsausschuss hat daher einige Reformen durchgeführt. Welche Aufgaben und Mandate die rund 70 hinter den Kulissen der Weltpolitik arbeitenden Sondergesandten des UN-Generalsekretärs haben, wird in einem weiteren Beitrag untersucht.

 
 

Veranstaltungen

Das Logo des Wasserkooperationsjahres 2013

Wasser: Globale Herausforderungen und lokale Initiativen

Reihe UNO-Forum Baden-Württemberg

Vortrag über die globalen Problemdimensionen im Zusammenhang mit Wasser und Vorstellung Stuttgarter Initiativen, die sich für die Verwirklichung des Menschenrechts auf Wasser einsetzen. Mit Dr. Uschi Eid (MdB a. D.), Jens Loewe (Stuttgarter Wasserforum), Wolfgang Manuel Simon (POEMA Deutschland e.V.), am 9. Juli, 19 Uhr, Rathaus Stuttgart.


Das Buchcover: Manfred Eisele steigt aus einem Flugzeug.

Eine Welt voller Krisen und Konflikte: Ist die internationale Gemeinschaft überfordert?

Podiumsdiskussion und Buchvorstellung

Podiumsdiskussion in München, 9. Juli, 19 Uhr, mit Manfred Eisele, Kathrin Göring-Eckardt und Dr. Carlo Masala, moderiert von Stefan Kornelius. Im Rahmen der Podiumsdiskussion wird das neu erschienene Buch von Dr. Ekkehard Griep (Hrsg.): "Des Friedens General: Manfred Eisele – Vom Kriegsflüchtling zum obersten Blauhelm" vorgestellt.

Das Bild zeigt die ineinander übergehenden Flaggen Deutschlands und der UN.

Save the date

Deutschland und die Vereinten Nationen

Fachtagung Deutschland und die Vereinten Nationen aus Anlass 40 Jahre deutsche UN-Mitgliedschaft am 18. - 19. September in Berlin.

 
 

In eigener Sache

Praktika

Die DGVN sucht ab Mitte Oktober 2013 engagierte und verantwortungsbewusste Studierende oder Hochschulabsolventen/innen für ein 

Praktikum im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Publikations- und Veranstaltungsmanagement

 
 

Impressum

Redaktion: Katharina Eimermacher, Ulrich Keller

V.i.S.d.P.:  Lisa Heemann


Herausgeber: Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN)

Probleme mit der Darstellung?
Sollte dieser Newsletter nicht korrekt (z.B. ohne Bilder) angezeigt werden, nehmen Sie den E-Mail-Absender in Ihr Adressbuch auf und rufen Sie die E-Mail erneut auf. Es könnte auch sein, dass Ihr E-Mail-Programm anbietet, Bilder extra hochzuladen.

An- und Abmeldung:
Um sich für den Newsletter an- und abzumelden, zwischen gestaltetem und Nur-Text-Format zu wechseln oder um Ihr Profil zu ändern, klicken Sie bitte hier.

Noch nicht Mitglied der DGVN?
Hier geht es zum Online-Formular für den Beitritt.

Copyright:
Alle Beiträge sind urheberrechtlich geschützt.
(c) Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN)